Hasloch

Autos können wieder zwischen Michelrieth und der Fechermühle fahren

Zusammen mit Landkreis-Bauleiter Martin Scheuner (links) und Strabag-Bauleiter Ralf Roch (rechts) gab Landrätin Sabine Sitter am Freitag die Kreisstraße 31 zwischen Michelrieth und der Fechermühle bei Hasloch wieder für den Verkehr frei; mit dabei war auch ihre Tochter Selma.
Zusammen mit Landkreis-Bauleiter Martin Scheuner (links) und Strabag-Bauleiter Ralf Roch (rechts) gab Landrätin Sabine Sitter am Freitag die Kreisstraße 31 zwischen Michelrieth und der Fechermühle bei Hasloch wieder für den Verkehr frei; mit dabei war auch ihre Tochter Selma. Foto: Wolfgang Dehm

Die Kreisstraße 31 zwischen Michelrieth und der Fechermühle bei Hasloch hat eine neue Fahrbahndecke bekommen. Am Freitagvormittag gab Landrätin Sabine Sitter die Straße wieder für den Verkehr frei.

Insgesamt wurden in den vergangenen sieben Wochen in drei Bauabschnitten 3,6 Kilometer dieser Kreisstraße erneuert. Los ging es am 8. Juni im Marktheidenfelder Stadtteil Altfeld, wo neben einer Fahrbahnerneuerung am Kreisel eine Querungshilfe eingebaut wurde. Anschließend erfolgte die Fahrbahnerneuerung zwischen Michelrieth und der Fechermühle.

Die einzelnen Bauabschnitte wurden jeweils unter Vollsperrung ausgeführt. Für Planung, Bauleitung und Bauüberwachung war die Tiefbauabteilung des Landratsamtes Main-Spessart zuständig. Die Kosten für das Gesamtprojekt belaufen sich auf rund 700000 Euro, wobei die Stadt Marktheidenfeld rund 180 000 Euro für den Bau der Querungshilfe in Altfeld übernehmen muss.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hasloch
  • Wolfgang Dehm
  • Altfeld
  • Bau
  • Bauabschnitte
  • Landräte
  • Michelrieth
  • Sabine Sitter
  • Stadt Marktheidenfeld
  • Verkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.