Erlenbach

Bauanträge und Neues zu Windkraftanlagen im Erlenbacher Gemeinderat

Auf dem Grundstück 'Am Alten Berg' 14 in Erlenbach (rechts im Bild) wurde der Bau eines Mehrfamilienhauses beantragt. Weil die Planungen massiv vom Bebauungsplan abweichen, lehnte der Gemeinderat den Bauantrag geschlossen ab.
Foto: Dorothea Fischer | Auf dem Grundstück "Am Alten Berg" 14 in Erlenbach (rechts im Bild) wurde der Bau eines Mehrfamilienhauses beantragt.

Bürgermeister Georg Neubauer informierte die Räte in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Erlenbach darüber, dass das Landratsamt Main-Spessart den geänderten Bauantrag der beiden geplanten Windkraftanlagen auf Tiefenthaler Gemarkung abgelehnt habe. "Hier gibt uns das Baurecht ganz klar recht", so Neubauer. Im Juli berichtete dieses Redaktion über die Gesetzesänderung, die den Bau nun doch verhindern könnte. Schon seit Jahren beschäftigt sich der Erlenbacher Rat mit dem Bauvorhaben, zuletzt im November 2019. Da stellte der Betreiber "Abo Wind" einen Änderungsantrag. Geplant wurde mit anderen Bautypen als zuvor. Dies lehnte der Gemeinderat jedoch mehrheitlich ab.

Den Bauantrag zum Neubau eines Hauses mit acht Eigentumswohnungen in der Straße "Am Alten Berg" 14 (Erlenbach) lehnte der Rat geschlossen ab. Die Planungen weichen in vielen Festsetzungen vom geltenden Bebauungsplan ab. Die Dimensionen sind deutlich massiger geplant als vorgesehen, so Neubauer. Dadurch würde der Neubau aus dem vorhandenen Straßenbild herausstechen.

Städtebaulich vertretbar

Der Rat genehmigte die Errichtung von zwei Einfamilienhäusern in Erlenbach einstimmig. Am Ringweg 17 entsteht ein Haus mit Carport und zwei Stellplätzen, in der Gartenstraße 28 ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage und Einliegerwohnung. In beiden Fällen weichen die Planungen vom Bebauungsplan ab – allerdings nur geringfügig, was der Gemeinderat für städtebaulich vertretbar hält.

Die Planungen für den Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in der Tiefenthaler Kreuzstraße 48 sowie eines Carports im Untertor 35 (Erlenbach) nahm der Rat zur Kenntnis, da sie nicht genehmigungspflichtig sind.

In der Gartenstraße 6 (Erlenbach) wird ein Pool mit 50 Kubikmeter Volumen entstehen. Obwohl vom Bebauungsplan abgewichen werden wird, hatten die Gemeinderäte keine Einwände. Allerdings soll das Wasserwirtschaftsamt eine Stellungnahme zu dem Bauvorhaben abgeben, da der Pool in unmittelbarer Nähe zum Erlenbach errichtet wird. Zudem ließen die Räte festschreiben, dass das mit Chemikalien versetzte Wasser nicht in den Bach geleitet werden darf.

An der "Schlittmauer" (Schulstraße) wurden Glasfaser-Kabelstränge verlegt, um die Grundschule an ein leistungsfähiges Telekommunikationsnetz anzuschließen. Derzeit holt die Verwaltung Angebote für die Verkabelung innerhalb des Gebäudes ein. In einer der vergangenen Sitzungen stimmte der Rat zudem der Anschaffung von 22 iPads (Tablets) im Wert von 12 100 Euro zu.

In Erlenbach wurden zwei Projekte mit dem Regionalbudget gefördert: eine neu errichtete Gerätehalle an der Obstanlage und eine Freiflächenüberdachung am Sportplatz. Das Budget hierfür betrug etwa 10 000 Euro.

Die nächste Gemeinderatssitzung findet voraussichtlich am 13. Oktober statt.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Erlenbach
Dorothea Fischer
Bau
Bauanträge
Bauprojekte
Baurecht
Bebauungspläne
Gebäude
Georg Neubauer
Stadträte und Gemeinderäte
Wasser
Wasserwirtschaftsämter
Änderungsanträge
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)