Karlstadt

MP+Bauausschuss Karlstadt diskutierte über Spielplatzsatzung und PV-Anlagen in der Altstadt

Die Fraktion der Freien Wähler will Spielplätze stärken und Bürgermeister Hombach informierte über den aktuellen Stand zum Thema Photovoltaikanlagen in der Altstadt.
Könnten die Dächer der Karlstadter Altstadt bald mit Photovoltaikanlagen bedeckt sein? Die Bayerische Staatsregierung arbeitet gerade an einer Novelle für das Denkmalschutzgesetz. (Archivfoto)
Foto: Jannik Lamprecht | Könnten die Dächer der Karlstadter Altstadt bald mit Photovoltaikanlagen bedeckt sein? Die Bayerische Staatsregierung arbeitet gerade an einer Novelle für das Denkmalschutzgesetz. (Archivfoto)

Soll die Stadt Karlstadt eine Spielplatzsatzung erlassen, um sicherzustellen, dass bei jeder neuen größeren Wohnanlage eine Fläche dafür bereitgehalten oder stattdessen eine Ablöse gezahlt wird? Mit dieser Frage beschäftigte sich der Karlstadter Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung. Auslöser war ein Antrag der Freien-Wähler-Fraktion, mit dem die Partei eigenen Angaben zufolge öffentliche und private Kinderspielplätze stärken will.Denn deren Errichtung und Unterhalt sei nicht nur Aufgabe der Kommunen, sondern obliege auch privaten Bauherren ab einer bestimmten Größe des Vorhabens, heißt es im Antrag.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!