Karlstadt

Bei zwei Bürgermeistern lagen die Hellseher 2020 daneben

Beim Ratespiel der Main-Post tippten die Teilnehmenden bei der Kommunalwahl in Zellingen und Eußenheim klar auf die Verlierer. Anders dagegen in Karlstadt und Thüngen.     
Die Kneippanlage an der Wern bei Thüngen soll erweitert werden. Noch aber gilt Badeverbot.
Foto: Archivfoto Günter Roth | Die Kneippanlage an der Wern bei Thüngen soll erweitert werden. Noch aber gilt Badeverbot.

Im Jahr 2020 kam vieles so sehr anders als gedacht. Bei den 14 Fragen des Hellseherspiels, zu dem wir im Januar vor einem Jahr aufgerufen hatten, hatte dennoch Christian Gerhard aus Zellingen in zehn Fällen die Zukunft richtig eingeschätzt. Damit ist er Sieger des Ratespiels und gewinnt Flaaktaler im Wert von 50 Euro. 

Hier die 14 Fragen und die richtigen Antworten:

1. 2019 wurden in der Wern bei Thüngen eine alte Panzerfaust und Granaten gefunden. Daraufhin gab's ein Badeverbot und viele weitere Verbote. Wird heuer das Badeverbot in der Wern bei Thüngen aufgehoben?

RICHTIGE ANTWORT: Nein. Das Problem sei, dass die Zuständigkeiten ungeklärt sind, sagt Bürgermeister Lorenz Strifsky. Er wartet sehnlichst auf eine Lösung, denn die Gemeinde will die bestehende Kneippanlage in der Wern noch vergrößern. (42 Prozent der Teilnehmenden hatten richtig getippt.)

2. Wer wird Bürgermeister in Karlstadt?

RICHTIGE ANTWORT: Michael Hombach (CSU). (65 Prozent richtige Antworten, 15 Prozent tippten auf Armin Beck, 11,5 Prozent auf Benedikt Kaufmann und knapp acht Prozent auf Stefan Rümmer.)

3. Seit rund fünf Jahren ist eine Ampel an der B 27 bei Himmelstadt im Gespräch. Damit soll unter anderem eine lückenlose rechtsmainische Radwegeverbindung zwischen Karlstadt und Himmelstadt geschaffen werden. Fußgänger sollen dann gefahrlos von Himmelstadt die Weinberge erreichen. Und das Einbiegen von Himmelstadt aus in die B 27 wird erleichtert. Wird heuer der Spatenstich für diese Ampelanlage erfolgen?

RICHTIGE ANTWORT: Nein. Die Ampelanlage stehe in direktem Zusammenhang mit dem geplanten Supermarkt und der Tankstelle und deren Zufahrt, sagt Bürgermeister Herbert Hemmelmann. Wann diese gebaut werden können, sei noch nicht geklärt. (69 Prozent richtig.)

4. Werden sich die Karlburger Fußballer in der Bayernliga halten können?

RICHTIGE ANTWORT: Ungeklärt. Coronabedingt konnte die Saison noch nicht beendet werden. Karlburg steht auf dem vorletzten Tabellenplatz. (15 Teilnehmende am Ratespiel trauen es den Karlburgern zu, elf glauben nicht mehr daran.)

5. Nach Fasching beginnt der Umbau der Arnsteiner Stadthalle. Wird die Fertigstellung heuer gelingen?

RICHTIGE ANTWORT: Nein. Da ohnehin keine Veranstaltungen stattfinden können, habe man den Firmen keinen Druck gemacht, so Bürgermeister Franz-Josef Sauer. Die Halle soll aber im ersten Quartal 2021 fertig werden. (62 Prozent richtig.)

6. In Retzstadt ist ein Dorfladen geplant. Dafür soll ein neues Gebäude errichtet werden. Wird der Bau heuer beginnen?

RICHTIGE ANTWORT: Nein. Der Bauantrag liegt seit August beim Landratsamt, ist aber noch nicht genehmigt, sagt Bürgermeister Karl Gerhard. Er rechnet mit der Genehmigung im ersten Quartal 2021. (42 Prozent richtig.)

7. Wer wird Bürgermeister in Zellingen?

RICHTIGE ANTWORT: Stefan Wohlfart (CSU). (Davon waren nur 38 Prozent ausgegangen, 62 Prozent hatten auf Jürgen Keller getippt.)

8. In Zellingen soll das frühere Trabold-Gebäude in der Brückenstraße abgerissen werden, um dort ein Wohngebäude für Senioren zu errichten. Wird dieser Abbruch heuer stattfinden?

RICHTIGE ANTWORT: Nein. Es gebe noch Klärungsbedarf wegen der geplanten Tiefgarage und dem Thema Hochwasser, sagt Bürgermeister Stefan Wohlfart. (Nur 19 Prozent richtig.)

9. Die Schule in Aschfeld soll abgebrochen werden. Wird der Neubau noch heuer beginnen?

RICHTIGE ANTWORT: Nein. Bislang hat nur der Abriss stattgefunden. (58 Prozent richtig.)

10. In Retzbach wird gerade ein neuer Kindergarten gebaut. Wird das Haus heuer bezugsfertig?

RICHTIGE ANTWORT: Nein. Aber vor Weihnachten war Richtfest. (42 Prozent richtig.)

Noch nicht fertig, aber vor Weihnachten war Richtfest: der neue Retzbacher Kindergarten.
Foto: Jürgen Kamm | Noch nicht fertig, aber vor Weihnachten war Richtfest: der neue Retzbacher Kindergarten.
11. Wer wird Bürgermeister in Thüngen?

RICHTIGE ANTWORT: Lorenz Strifsky (SPD). (65 Prozent richtig, 27 Prozent tippten auf Wolfgang Heß und acht auf Sebastian Heidenfelder.)

12. Wird die Stadt Karlstadt heuer das ehemalige Turmkaufhaus erwerben, um dort eine Neuordnung anzugehen?

RICHTIGE ANTWORT: Ja. (38 Prozent richtig.)

13. Wer wird Bürgermeister von Eußenheim?

RICHTIGE ANTWORT: Achim Höfling (Freie Wähler). (35 Prozent richtig, 65 Prozent tippten auf Thomas Obert.)

14. Das Staatliche Bauamt Würzburg hat im Dezember die Vorentwurfsunterlagen der Bundesstraße 26 n für den ersten Abschnitt zwischen Arnstein und Müdesheim bei der Regierung von Unterfranken eingereicht. Wird es noch heuer auch die Vorentwurfsunterlagen für den zweiten Bauabschnitt von Müdesheim bis Karlstadt einreichen?

RICHTIGE ANTWORT: Nein. Der Zeitpunkt für die Einreichung ist bislang auch noch nicht bekannt. (65 Prozent richtig.)

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Karlstadt
Karlheinz Haase
Bau
Baubehörden
Bundesstraßen
Bürgermeister und Oberbürgermeister
CSU
Freie Wähler
Gebäude
Hochwasser und Überschwemmung
Karl Gerhard
Kommunalwahlen
Lorenz Strifsky
Main-Post Würzburg
Regierung von Unterfranken
SPD
Stadt Karlstadt
Städte
Wolfgang Heß
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!