Gemünden

Betrunken gefahren: Vier Monate Fahrverbot nach Motorradunfall

Der Angeklagte aus dem Raum Marktheidenfeld und seine Mitfahrerin hatten sich schwer verletzt. Ein Geständnis legte der 28-Jährige nicht ab. Das hatte Folgen für das Urteil.
Das Amtsgericht Gemünden verurteilte einen 28-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung und fahrlässiger Straßenverkehrsgefährdung. (Symbolbild)
Foto: Oliver Berg, dpa | Das Amtsgericht Gemünden verurteilte einen 28-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung und fahrlässiger Straßenverkehrsgefährdung. (Symbolbild)

Dass er im Mai 2019 betrunken ein Leichtmotorrad fuhr und einen Unfall verursachte, bei dem er und seine Mitfahrerin schwer verletzt wurden, kommt einen  28-Jährigen aus dem Raum Marktheidenfeld teuer zu stehen: Richter Sven Krischker verurteilte ihn am Amtsgericht Gemünden wegen fahrlässiger Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 2400 Euro und vier Monaten Fahrverbot.Beide mussten in die Uniklinik Gesehen hatte den Unfall vor knapp anderthalb Jahren niemand.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat