Obersinn

Botanische Kostbarkeit von zarter Schönheit

Ein Hoch auf die Sinngrundschönheit: Nach dem Bieranstich stießen Abgeordnete und Mandatsträger mit Obersinns Bürgermeisterin Lioba Zieres (Mitte) und Landrat Thomas Schiebel (Zweiter von rechts) an.
| Ein Hoch auf die Sinngrundschönheit: Nach dem Bieranstich stießen Abgeordnete und Mandatsträger mit Obersinns Bürgermeisterin Lioba Zieres (Mitte) und Landrat Thomas Schiebel (Zweiter von rechts) an.

Die „Fritillaria meleagris“, die Schachbrettblume, stand im Mittelpunkt: Zum 18. Mal veranstaltete der Markt Obersinn sein Schachblumenfest an der Reithbrücke direkt am Naturschutzgebiet Sinngrund (NSG). Die botanische Kostbarkeit war der Grund für den Besuch von einigen tausend Gästen im nördlichen Sinngrund. Das Wahrzeichen der Region selbst, „die filigrane zarte Schönheit“, hielt sich in diesem Jahr quasi an die Regeln des Festtermins und hatte mit der Blüte begonnen – mit zunehmender Tendenz. Man muss einfach bedenken, dass nur eine Woche vorher kräftiger Schneefall die ...