Marktheidenfeld

Bund Naturschutz: Artenschutz braucht mehr Tempo

Grau statt grün: ein so genannter Schottergarten, den der Bund Naturschutz natürlich lieber begrünt sehen würde.
Foto: Conni Schlosser | Grau statt grün: ein so genannter Schottergarten, den der Bund Naturschutz natürlich lieber begrünt sehen würde.

Am 1. August jährte sich die Aufnahme zahlreicher neuer Verpflichtungen in das Bayerische Naturschutzgesetz durch das Volksbegehren Artenvielfalt zum zweiten Mal. Was ist seitdem im Landkreis für die Artenvielfalt passiert? Das fragt die Bund-Naturschutz-Kreisgruppe (BN) in einer Pressemitteilung und zieht Bilanz – aus regionaler Sicht."Nach großer öffentlicher Aufmerksamkeit im ersten Jahr stellen wir in den letzten Monaten eine eher schleppende Fortsetzung und nachlassende Bereitschaft fest.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung