Gemünden

Casting in Gemünden ermittelt Planungsbüro für Scherenberghalle

Für die Sanierung der Halle sucht die Stadt nach einem geeigneten Planungsbüro - ein Casting ist aufgrund des Honorarumfangs notwendig.
Die Scherenberghalle in Gemünden.
Die Scherenberghalle in Gemünden. Foto: Michael Mahr

Ähnlich wie bei "Deutschland sucht den Superstar" wird in Gemünden das Planungsbüro für die Sanierung der Scherenberghalle ausgesucht. Ein am Montag im Stadtrat festgelegtes Gremium, bestehend aus dem Bürgermeister, dem Bauamtsleiter Jörg Breitenbach und je einem Stadtrat aus jeder Fraktion, lässt diesen Dienstag Planungsbüros vorsprechen. Natürlich in der Scherenberghalle. Als Moderator fungiert das von der Stadt mit der Suche nach einem Planungsbüro beauftragte Planungsbüro WSP aus Würzburg. Die Ausschreibung fand europaweit statt.

Der voraussichtliche Honorarumfang wird den Schwellenwert von 214 000 Euro übersteigen, weshalb das Verhandlungsverfahren zur Ermittlung des künftigen Planungsbüros gemäß der Vergabeordnung nötig ist. Bei der Präsentation am Dienstag nehmen nach einer Vorauswahl nur qualifizierte Bewerber teil. Das Gremium wird anschließend eine Empfehlung aussprechen, welches Büro zu engagieren ist.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gemünden
  • Björn Kohlhepp
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!