Karlstadt

Corona in MSP: Warum der Trend Hoffnung macht

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner liegt aktuell bei 58,7 im Landkreis Main-Spessart. Außerdem meldet das Landratsamt drei neue Todesfälle.
Nun müssen auch Besucher des Landratsamtes FFP2-Masken tragen. (Symbolbild)
Foto: Daniel Peter | Nun müssen auch Besucher des Landratsamtes FFP2-Masken tragen. (Symbolbild)

Im Landkreis Main-Spessart sind aktuell (Stand: 18. Januar) 245 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt gab es dort damit seit Beginn der Pandemie 2838 positiv getestete Personen. Das teilt die Pressestelle des Landratsamtes mit. Genesen sind davon 2419 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner liegt für den Landkreis Main-Spessart aktuell bei 58,7 (Quelle: RKI).  Damit verbleibt er nun schon fast eine Woche unter der 100er-Grenze.

Allerdings meldet das Landratsamt drei neue Todesfälle. Die Zahl der an beziehungsweise mit Covid-19 Verstorbenen liegt somit bei 174 im Kreis. Die neuen Todesfälle gehörten altersbedingt einer Risikogruppe an. 20 Patienten werden wegen Corona derzeit stationär im Klinikum Main-Spessart behandelt. Es befinden sich 589 enge Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.

Landratsamt bleibt geöffnet: Ab sofort FFP2-Masken-Pflicht

Ab sofort müssen Besucher, die einen Termin im Landratsamt (einschließlich seiner Außenstellen) wahrnehmen, eine FFP2-Maske tragen. Ausgenommen davon sind Kinder beziehungsweise Jugendliche unter 15 Jahren. Für sie genügt weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung, für Kinder bis zum sechsten Geburtstag entfällt die Maskenpflicht vollständig. Darüber hinaus müssen Besucher im Haupthaus ihre Körpertemperatur über einen Scanner am Haupteingang messen, um Fieber auszuschließen. Diese Daten werden laut Landratsamt nicht gespeichert.   

Unter den bisherigen Voraussetzungen bleibt das Landratsamt Main-Spessart bis auf Weiteres geöffnet. "Wir bitten Sie jedoch, vor Ihrem Besuch einen Termin zu vereinbaren, online oder per Telefon", heißt es in der Pressemitteilung des Landratsamtes. Für die KFZ-Zulassung solle vorrangig die Online-Terminvergabe genutzt werden. 

Stand Impfungen: Aktuell noch keine Terminvergaben 

Aktuell werden die Bewohnerinnen und Bewohner und das Pflegepersonal in den Alten- und Pflegeheimen durch mobile Teams geimpft. Sobald ein Abschluss dieser Impfungen absehbar ist, kommen die über 80-Jährigen in unserem Impfzentrum in der Spessarttorhalle in Lohr an die Reihe. Termine können derzeit noch nicht vergeben werden, da nicht ausreichend Impfstoff verfügbar ist.     Für eine Anmeldung zur Impfung ist es zwingend erforderlich, sich vorab registrieren zu lassen.

Dies sollte laut Landratsamt vorrangig online unter www.impfzentren.bayern erfolgen. Personen, die nicht zur höchsten Priorisierungsgruppe gehören, müssen sich mit der Impfung noch etwas gedulden. Für diese Personengruppe ist es deshalb aktuell auch noch nicht notwendig, sich registrieren zu lassen.    

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Karlstadt
Lohr
Gemünden
Marktheidenfeld
Corbinian Wildmeister
Coronavirus
Covid-19
Impfstoffe
Impfungen
Infektionskrankheiten
Klinikum Main-Spessart
Krankenhäuser und Kliniken
Pflegeheime
Pflegepersonal
Quarantäne
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!