Das Leben auf den Punkt gebracht

Das macht den „Gauklern“ so schnell keiner nach: Am Ende ihrer Premierenvorstellung am Freitagabend trat Regisseur Matthias Hahn auf die Bühne im Kulturkeller des Weinhauses Mehling und applaudierte seinem Ensemble. Hahn, der Profi im Theatergeschäft, lobte sein Team: „Es ist mir eine Ehre, mit Euch zu arbeiten“, sagte er. Gleich darauf honorierte ein nahezu ausverkauftes Haus die Klasseleistung der Darsteller mit einem ohrenbetäubenden Beifall.
Sie gaben eine Bravourleistung bei der Premiere ihrer  Boulevardkomödie „Außer Kontrolle“ ab: die Schauspielgruppe „die Gaukler“ (von  links): Ditte Remmel, Mirta Dantlgraber, Georgia Viola-Richartz, „Leiche“ Anette Waigand und Maik Neuer.Rita Gress
Foto: FOTO | Sie gaben eine Bravourleistung bei der Premiere ihrer Boulevardkomödie „Außer Kontrolle“ ab: die Schauspielgruppe „die Gaukler“ (von links): Ditte Remmel, Mirta Dantlgraber, Georgia Viola-Richartz, „Leiche“ Anette Waigand und Maik Neuer.Rita Gress

Nach zwei Stunden Spielzeit sprudelte Hauptdarstellerin Angela Morkley alias Georgia Viola-Richartz: „Jawohl, die Stimme geht noch.“ Sie hatte den umfangreichsten Part in dem Zweiakter, musste einen Sprechmarathon bewältigen. Sie mimte die perfekte Macherin. Jeder Ton, jede Bewegung und Geste sitzt. Ihre Mimik haute die Zuschauer um. Nicht anders verhielt es sich bei den übrigen Ensemble-Mitgliedern. Sie brachten es auf den Punkt. Da agierte ein Team, das dem Laienstatus längst entwachsen ist. Stück als Lachmuskelmassage Ein Wort zum „Körper“: Er musste den wohl schwierigsten Part meistern, musste ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung