Aura im Sinngrund

"Der Otto" kümmert sich in Aura um alles

Zum Jubiläum für 25 Dienstjahre als Gemeindearbeiter der Gemeinde Aura im Sinngrund nahm Otto Weimer die Auszeichnung von Bürgermeister Wolfgagn Blum entgegen. Blum lobte die Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft des 64-Jährigen, der sich in vielen Bereichen um seinen Ort verdient gemacht habe.
Zum Jubiläum für 25 Dienstjahre als Gemeindearbeiter der Gemeinde Aura im Sinngrund nahm Otto Weimer die Auszeichnung von Bürgermeister Wolfgagn Blum entgegen. Blum lobte die Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft des 64-Jährigen, der sich in vielen Bereichen um seinen Ort verdient gemacht habe. Foto: Roland Bauernschubert

Otto Weimer ist in Aura eine Institution. Seit einem Vierteljahrhundert ist er als Gemeindearbeiter im Dienst. Dafür wurde er in der jüngsten Ratssitzung von Bürgermeister Wolfgang Blum ausgezeichnet. Ob Schneeräumen im Winter, die Pflege der Grünanlagen im Sommer oder die ganzjährige Verantwortung für die gemeindliche Wasserversorgung, "der Otto" kümmert sich um alles, was anfällt, um das Leben in Aura sicherer, attraktiver und zuverlässiger zu machen.

Auch als Hausmeister für die Schule und die Mehrzweckhalle konnten sich die drei Bürgermeister auf ihn zählen, unter denen Otto Weimer seit dem 1. Juni 1995 seinen Dienst verrichtete. Ihm sei von Anfang an klar gewesen, so der Jubilar, der sich bei der Einstellung als Gemeindearbeiter gegen 18 Mitbewerber durchgesetzt hatte, dass er sich nicht um einen "Ausruhjob" beworben hatte. Viele Wasserrohrbrüche haben ihn über die Jahre auf Trab gehalten, so Weimer. Auch der Rekordwinter 2010/11 mit nicht enden wollendem Schneeräumen sei ihm in bleibender Erinnerung.

Im Anschluss an die Ehrung beschäftigte sich der Gemeinderat mit der örtlichen Prüfung der Jahresrechnung 2019 der Gemeinde. Bürgermeister Blum nahm eine Handvoll Fragen aus dem Gremium entgegen, deren Klärung er für die nächste Sitzung versprach.

Peter Thor wird Seniorenbeauftragter, unterstützt von Ursula Wilschewski

Geklärt ist mittlerweile, wer Seniorenbeauftragten der Gemeinde wird. Peter Thor übernimmt das Amt. Er wird dabei von Ursula Wilschewski unterstützt, die bislang die Betreuung der Senioren alleine getragen hatte. Nachdem die Entscheidung in der Sitzung vom 12. Mai vertagt worden war, hatte Blum mit  Wilschewski und Thor Gespräche geführt und die Kooperation in die Wege geleitet. Sie wurde nun einstimmig vom Ratsgremium bestätigt.

Ebenfalls einstimmig entschied der Rat, den Vertrag mit der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) zur Durchführung professioneller Jugendarbeit in Aura um ein weiteres Jahr zu verlängern. Die Kosten von monatlich 1663 Euro werden zu einem Drittel vom Landkreis bezuschusst. Auf Nachfrage teilte Bürgermeister Blum mit, dass die Zahlungen auch während der coronabedingten Pause in der Jugendbetreuung weiter geleistet wurden. Die aufgelaufenen Stunden werden nachgeholt, so Blum. Die Jugendbetreuung werde heuer keine Sommerpause machen.

Auftrag für Sanierung der Erasmuskapelle vergeben

Im Sommer wird auch die Firma Hochum & Abersfelder (Jossgrund) in Aura aktiv sein, da sie einstimmig den Auftrag für die Außensanierung der Erasmuskapelle zum Netto-Angebotspreis von 9157 Euro erhalten hat. Zu 69 Prozent werden die Kosten durch das Regionalbudget des ILE-Zusammenschlusses bezuschusst, weitere 600 bis 800 Euro werden laut Bürgermeister Blum aus der Kulturstiftung des Bezirks zufließen.

Einstimmig votierte der Rat abschließend, dem Antrag der katholischen Kirchenstiftung auf finanzielle Unterstützung bei der Beschaffung von Büroeinrichtung, einem Notebook und einem Multifunktionsdrucker mit einem Zuschuss in Höhe von 3000 Euro zu entsprechen.

Bürgermeister Blum gab bekannt, dass das Bayerische Umweltministerium das Aussetzen der Förderbescheide für Zuwendungen zu wasserwirtschaftlichen Vorhaben bekanntgegeben hat. Dies betreffe nicht die bereits erteilten Zusagen zur Förderung beim Ausbau der Mühlstraße, betonte er. Auf weitere Gelder bestehe aber bis auf Weiteres keine Aussicht.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Aura im Sinngrund
  • Roland Bauernschubert
  • Beruf und Karriere
  • Bezirk
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Grünanlagen
  • Jugendsozialarbeit
  • Kirchliche Stiftungen
  • Kunststiftungen und Kulturstiftungen
  • Schneeräumen
  • Soziale Integration
  • Wirtschaftsbranche Wassergewinnung und Wasserversorgung
  • Wolfgang Blum
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!