Gössenheim

Die Gössenheimer heizen ohne Erdgas und Öl: Preis für Nahwärme durch Hackschnitzel bleibt stabil

In Gössenheim müssen sich nur wenige Gedanken darüber machen, wie sie es im Winter warm bekommen. Das Heizwerk der Nahwärme-Genossenschaft macht es möglich.
Die Heizzentrale der Nahwärme Gössenheim.
Foto: Björn Kohlhepp | Die Heizzentrale der Nahwärme Gössenheim.

Während sich Deutschland derzeit fragt, ob und zu welchem Preis es im Winter die Wohnung warm kriegt, können sich viele Gössenheimerinnen und Gössenheimer entspannt zurücklehnen. Die allermeisten Haushalte werden dort über die genossenschaftlich organisierte Nahwärme Gössenheim eG mit Wärme versorgt – und die wird in einem eigenen Heizwerk mit Hackschnitzeln aus heimischem Holz erzeugt. "Was gut ist, ist, dass wir unseren Preis halten können", sagt Karsten Heeschen, ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft. Derzeit liegt der Preis bei acht Cent pro Kilowattstunde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!