Langenprozelten

Domkapitular sendete Gottesdienstbeauftragte aus

Die neuen Gottesdienstbeauftragten gemeinsam  mit Domkapitular Helmut Gabel (hintere Reihe, Mitte), Pastoralreferent Thorsten Kapperer, Pfarrer Norbert Thoma,  Referent für Liturgie und liturgische Bildung in der Diözese Würzburg Bernhard Hopf sowie Diakonen aus dem pastoralen Raum Karlstadt-Gemünden.
Foto: Martina Imhof | Die neuen Gottesdienstbeauftragten gemeinsam mit Domkapitular Helmut Gabel (hintere Reihe, Mitte), Pastoralreferent Thorsten Kapperer, Pfarrer Norbert Thoma, Referent für Liturgie und liturgische Bildung in der ...

Bei einem feierlichen Gottesdienst sendete Domkapitular Helmut Gabel im Namen von Bischof Jung in der Pfarrkirche St. Wendelin in Langenprozelten neue Leiter für Wortgottesdienst-Feiern aus. Insgesamt fünf Frauen und ein Mann stehen nun im Raum Gemünden-Karlstadt zusätzlich als Gottesdienstbeauftragte zur Verfügung.

"Sie leisten einen wichtigen Beitrag für die Lebendigkeit in den Gemeinden", sagte Domkapitular Gabel,motivierte die Ehrenamtlichen in ihrer neuen Aufgabe und fand passende Worte des Dankes. "Dieser liturgische Dienst geschieht nicht nur innerhalb der Kirchenmauern, sie geben Impulse für christliches Verhalten im Alltag – für ihre Mitmenschen und für die Nöte der Welt".  Der Aussendung zum Dienst ging eine zwölfmonatige Ausbildung voraus, die von Pastoralreferent Thorsten Kapperer und Pfarrer Norbert Thoma von der Pfarreiengemeinschaft "Unter der Homburg" begleitet wurde. Ergänzend zu den acht Grundkurseinheiten über Ablauf und Elemente der Wortgottesdienst-Feiern wurden die Themen Jugendliturgie, der Umgang mit dem Gotteslob und Rhetorik in Theorie und Praxis bearbeitet.

Keine Lückenbüßer

Mit der Beauftragung von Wortgottesdienstleitern reagiert die Kirche auf die Veränderungen und Entwicklung der Priesterzahlen, die die regelmäßigen sonntäglichen Eucharistiefeiern nicht mehr im gewohnten Rahmen abdecken können. "Doch sie sind auf keinen Fall als Lückenbüßer zu sehen", stellte Kapperer klar: "Es geht um eine eigene Form der Liturgie, um ein zusätzliches Angebot – die Gemeinschaft der Christen, das Versammeln in der Nachfolge Jesu steht immer im Mittelpunkt."

Die Gottesdienstlandschaft sei relativ groß, machte Kapperer deutlich, dabei habe der Wortgottesdienst als wertvolle Form in der Liturgie seine Berechtigung. Auch wenn Einzelne wegen der fehlenden Eucharistiefeier nicht an Wortgottesdiensten teilnehmen und Alternativen in Anspruch nehmen, so zeigen sich viele sehr dankbar, dass es dieses Angebot vor Ort gäbe. "Es legen viele  Wert darauf, dass sie in ihrem Heimatort noch die Möglichkeit haben, traditionell am Sonntag eine Gottesdienst zu besuchen", so Kapperer, der die Wortgottesdienst-Feiern als große Bereicherung im kirchlichen Gemeindeleben sieht.

Aktuell fast 1200 Personen

Im Bistum Würzburg beläuft sich laut Auskunft der Pressestelle die Anzahl der Gottesdienstbeauftragten aktuell auf 1 196 Personen, die Entwicklung hält sich in den vergangenen Jahren konstant. Mit ihrer Aufgabe unterstützen sie 312 Priester, die im Bistum zur Zeit aktiv im Dienst sind. Die neuen Wortgottesdienst-Leiter im Raum Gemünden-Karlstadt sind: Marion Breitenbach Eisler und Britta Würfel (beide Obersinn), Reinhard Kistner (Aura), Christine Liebstückel (Stetten), sowie Conny Warsitz und Elisabeth Wirth (beide Langenprozelten).

Weitere Infos zur Ausbildung als Wortgottesdienst-Leiter bei Pastoralreferent Thorsten Kapperer, Tel.: (09351) 600858 oder per E-Mail: thorsten.kapperer@bistum-wuerzburg.de

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Langenprozelten
Bischöfe
Bistum Würzburg
Christen
Christentum
Geistliche und Priester
Jesus Christus
Norbert Thoma
Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!