Wiesenfeld

Dorffest mit gut besuchten Veranstaltungen ein Höhepunkt

Wahlen beim Gesangverein Wiesenfeld: Im Bild von links: Beate Klühspies (Jugendwartin), Doris Eirich (Beisitzerin), Erika Sammeth (Beisitzerin), Maria Zorn (Beisitzerin), Hans Zorn (Schriftführer), Roland Schreck (Beisitzer), Maria Ott (Beisitzerin), Peter Knöll (Vorsitzender), Heinrich Schäfer (Kassierer), Anita Schäfer (Beisitzerin), Hans Steiner (Beisitzer/Hausmeister Sängerheim), Waltraud Riedmann (Notenwartin), Manfred Schwab (Zweiter Vorsitzender), Ulrich Lambertz (Pressewart).
Foto: Liederkranz | Wahlen beim Gesangverein Wiesenfeld: Im Bild von links: Beate Klühspies (Jugendwartin), Doris Eirich (Beisitzerin), Erika Sammeth (Beisitzerin), Maria Zorn (Beisitzerin), Hans Zorn (Schriftführer), Roland Schreck ...

Bei der Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Liederkranz Wiesenfeld begrüßte Vorsitzender Peter Knöll die Mitglieder. Es folgten Dank, Lob und Anerkennung für alle, die so tatkräftig geholfen haben bei der Mitgestaltung des Dorffestes im August und des anschließenden Vereinsfestes. Einzeln würdigte er die Leistungen seiner Vorstandskollegen sowie der Beisitzer, der Jugendwartin, der Notenwartin und der Dirigentinnen, denen er ein Präsent überreichte.

Der Jahresrückblick des Schriftführers Hans Zorn ließ noch einmal erkennen, welch ein anstrengendes Jahr hinter dem Liederkranz liegt. Dies zeigten die zahlreichen Gratulationsevents, kirchlichen Auftritte sowie Jubiläen und Besuche bei befreundeten Chören. Das Haspelessen im Januar war gut besucht. An Fasching waren 13 Mitglieder des Gesangvereines in der Waldsassenhalle im Helfer-Einsatz. Traditionsgemäß wurde der Verstorbenen am Vereinstag im März gedacht. Einer Einladung aus Wiesthal folgten im April sowohl der Chor „Canteamus“ als auch der gemischte Chor.

Die Einladung nach Heiligersdorf zu einer „Musik an einem Sommerabend“ bot im Juli die Gelegenheit zu einer Zwei-Tages-Vereinsfahrt mit Besuch von Coburg und Bamberg.

Ein Höhepunkt des Jahres war das Wiesenfelder Dorffest zur 875-Jahrfeier im August mit anschließendem Vereinsfest. Der gesamte Festverlauf war sehr gelungen, alle Veranstaltungen gut besucht. Im Oktober ehrte der Maintal-Sängerbund in Partenstein viele langjährige Mitglieder. Unter den Geehrten waren auch vier aus Wiesenfeld: Herbert Wolf (60 Jahre Mitglied), Erich Arnold und Josef Freitag (40 Jahre), Waltraud Riedmann (25 Jahre).

Sehr erfolgreich war die Hobbykünstlerausstellung im November mit Rekordbeteiligung. Kinderchorleiterin Silvia Schäfer sowie Kinder- und Jugendwartin Beate Klühspies berichteten von den Aktivitäten des Kinderchores. Viel Bewunderung fanden die Auftritte am Seniorennachmittag, bei der Maibaumaufstellung, im Musical von der „Ameise und der Grille“ beim Dorffest, auf dem Himmelstadter Weihnachtsmarkt, bei der Hobbykünstlerausstellung und am neuen Dorfladen.

Trotz intensiver Bemühungen habe der 2014 aufgelöste Jugendchor noch nicht wieder reaktiviert werden können. Hauptproblem sei es, einen geeigneten Chorleiter zu finden. Und auch dem Kinderchor fehle inzwischen der Nachwuchs.

Chorleiterin Sigrid Schwab berichtete von einem guten Probenbesuch der 33 Aktiven im gemischten Chor, der trotz des höheren Durchschnittsalters von 68,6 Jahren eine gute chorische Qualität zeige. Er sei immer bereit, sich auf neues Liedgut einzulassen. Der Chor Canteamus mit 15 Aktiven (Durchschnittsalter 53,3) brauche die Unterstützung der Männer des gemischten Chores. Dennoch sei die Klangfülle dieser relativ kleinen Gruppe beachtlich. Sie hoffe weiter auf gute Mitarbeit und regelmäßigen Probenbesuch.

Kassierer Heinrich Schäfer präsentierte eine erfreulich positive Bilanz der Vereinskasse. Zwei Satzungsänderungen wurden einstimmig angenommen.

Bei den Neuwahlen wurden alle Verantwortlichen in ihren jeweiligen Ämtern bestätigt: Beate Klühspies (Jugendwartin), Doris Eirich (Beisitzerin), Erika Sammeth (Beisitzerin), Maria Zorn (Beisitzerin), Hans Zorn(Schriftführer), Roland Schreck (Beisitzer), Maria Ott (Beisitzerin), Peter Knöll (Vorsitzender), Heinrich Schäfer (Kassierer), Anita Schäfer (Beisitzerin), Hans Steiner (Beisitzer/Hausmeister Sängerheim), Waltraud Riedmann (Notenwartin), Manfred Schwab (Zweiter Vorsitzender), Ulrich Lambertz (Pressewart), Willi Kohlhepp (Beisitzer/Vertreter der passiven Mitglieder).

Für Antonie Moritz, die auf eigenen Wunsch als Beisitzerin ausschied, erklärte sich Doris Eirich bereit, diese Aufgabe zu übernehmen.

Im neuen Jahr sind geplant: 23. Januar, Haspelessen im Sängerheim an der ehemaligen Synagoge ab 11 Uhr; 12. März Vereinsjahrtag mit Friedhofsgang,Gottesdienst und anschließendem geselligen Beisammensein im Gasthof Koch; 19. März Einladung nach Esselbach (25 Jahre Frauenchor); Sommerfest im Juni; 2. November Gottesdienstgestaltung Allerseelen; 13. November Hobbykünstlerausstellung.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Wiesenfeld
Redaktion Süd
Dirigenten
Kinderchöre
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)