Karlstadt

Erhöhung der Besucherzahl für das Freibad

Nach den ersten positiv verlaufenen Freibadtagen in Karlstadt und den Lockerungen in den Corona-Vorschriften erhöhen die Stadtwerke Karlstadt die mögliche Zahl der Badegäste, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ab sofort können nun jeweils bis maximal 400 Personen pro Zeitfenster, das heißt bis zu 1200 Personen pro Tag, das Freibad in Karlstadt genießen. Möglich macht dies die neue Regelung der Bayerischen Staatsregierung, nach der nun auf jeweils zehn Quadratmeter Liegewiese ein Badegast zulässig ist (vorher 20 Quadratmeter/Badegast). 

Eine weitere Änderung besteht darin, dass ab sofort Jugendliche ab zwölf Jahren (bisher 14 Jahren) ohne Begleitung ins Freibad gehen dürfen. Um eine möglichst pragmatische Regelung zu finden, erhalten auch Besucher ohne Reservierung (Personen ohne Internet oder Badegäste, die nach Feierabend gerade noch ein paar Runden schwimmen möchten) Zugang in das Freibad, sofern es die jeweils aktuelle Kapazität zulässt. Eine Garantie für den Eintritt kann es aber hier nicht geben. 

Weiterhin geschlossen bleiben allerdings die Warmduschen. Um den Vorgaben gerecht zu werden und um die Hygiene zu gewährleisten, muss erst der Engpass beim Reinigungspersonal beseitigt werden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Freibäder
  • Stadtwerke
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!