Lengfurt

Faschingsverein Schnagge

Mit einem halben Jahr coronabedingter Verspätung konnte  der Faschingsverein Lengfurter Schnagge (FLS) in einer von über 40 Mitgliedern besuchten und vom 2. Vorsitzenden Rudolf Richter geführten Jahreshauptversammlung im Saalbau Lengfurt erfolgreiche Bilanz ziehen, heißt es in einer Pressenotiz des Vereins.

Der FLS feierte 2019 ein „närrisches“ Jubiläum, nämlich seinen 22. Geburtstag. Im umfangreichen Bericht Richters (Mitgliederstand 272) gab es Dankesworte an die Aktiven und die Vorstandsmitglieder. Dank  erging zum einen für die ausgezeichnete aktive Teilnahme am Lengfurter Weihnachtsmarkt und im Besonderen für die sehr schöne Session. Sehr viel Lob und Anerkennung habe man für die sehr gelungenen Prunksitzungen („Lies mal wieder!“), darunter auch für die sehr schöne Dekoration im Saalbau, bekommen. Ebenso für den Kinderfasching. Besonders hervorzuheben ist der sehr schöne und begeisternde Rosenmontagszug mit der neuen Routen-Führung, die sich schon beim zweiten Mal bewährt hat, inklusive der erstmaligen Einrichtung zweier stets heftig umlagerter Grillstände an der Zugstrecke. Dazu kam ein ausdrückliches Lob über die Gestaltung des Jubiläumsfestes mit der ausgezeichnet ausgestatteten und viel bewunderten historischen Jubiläums-Ausstellung am Fest-Abend, dem fantasievoll gestalteten Fest-Programm und der sehr gelungenen Vereins-Chronik, nebst Catering und der schönen Saal-Deko. Vorausgegangen waren die erhöhten Zahlen von 17 Vorstands- und fünf Trainersitzungen.

Hervorzuheben sei auch die zahlenmäßig starke Beteiligung an den Umzügen befreundeter Faschingsvereine und deren Sitzungen, darunter zwei „Premieren“. Coronabedingt habe man die Auftritte bei Turnieren der Tanzgruppen stark reduzieren müssen. Besonderes Lob und Dank gingen an all diejenigen „Schnagge“, die den Stand am Lengfurter Weihnachtsmarkt mit Erfolg geleitet hatten.

Der 2. Vorsitzende verlas den Bericht der Ballettbeisitzerin, in welchem  die Arbeit der einzelnen Gruppen mit über 80 Aktiven vorgestellt wurde.

Im Bericht der Jugendwarte Stefan Matreux und Julia Günther wurde angekündigt, die in diesem Jahr wegen Corona (bis auf den Ausflug zum Palm Beach) entfallenen Aktivitäten für die jüngeren „Schnagge“ 2021 wieder in Angriff zu nehmen. Die gestarteten Projekte wie Umbau des Nebenraums fertigstellen (Elektrik, Feinarbeiten), Neugestaltung des alten Fundus und eines Raums für die Getränke im Vereinslokal sowie Neu-Sortierung des Requisitenlagers im Zementwerk werden wohl erst 2021 weiter fortgesetzt.

Alle Aktivitäten wie Rathaussturm, Teilnahme am Weihnachtsmarkt, Prunksitzungen und Rosenmontagszug sind in der bisherigen Form für die Session 2020/21 nicht durchführbar. Mögliche Ideen und Anregungen für einen adäquaten und durchführbaren „Ersatz“, etwa des Rathaussturms, seien aber durchaus gestattet.

Das Motto der Prunksitzungen für die Session 2020/21 und 2021/22  wird „Magie, Geschichten und Sagen“ heißen.

Von: Raymond Roth für den Faschingsverein

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Lengfurt
Pressemitteilung
Catering
Getränke
Jubiläen
Karnevalsvereine
Mitglieder
Premieren
Prunksitzungen
Rudolf Richter
Tanzgruppen
Turniere
Weihnachtsmärkte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)