Karlstadt

Fast 50 Prozent Kinder und Jugendliche

Die gewählte Vortstandschaft der Turngemeinde Karlstadt. Von links, vordere Reihe: Anna Keller, Andreas Hofmann, Angela Renk, Uwe Eckstein, Ilona Eckstein, Ulrike Jäger, Brigitte Haub, Werner Haub. Hintere Reihe: Marc Heßdörfer, Horst Schneider, Stefan Hahn, Christophe Bauer, Andrea Renk, Ludwig Nicklaus.
Foto: Jürgen Kamm | Die gewählte Vortstandschaft der Turngemeinde Karlstadt. Von links, vordere Reihe: Anna Keller, Andreas Hofmann, Angela Renk, Uwe Eckstein, Ilona Eckstein, Ulrike Jäger, Brigitte Haub, Werner Haub.

Praktisch jedes zweite Mitglied der Turngemeinde Karlstadt ist ein Kind oder ein Jugendlicher. Wie die Vorsitzende Ulrike Jäger in der Jahresversammlung berichtete, beträgt der Anteil der Minderjährigen unter den insgesamt 415 Mitgliedern 49,3 Prozent. "Das zeigt, dass wir vor allem Breitensport anbieten, von Turnen bis zu Badminton", erklärte die Vorsitzende.

Zwar ist durch die vielen jungen Mitglieder auch die Fluktuation relativ hoch. Es gibt in letzter Zeit aber insgesamt mehr Ein- als Austritte. Besonders freute es die Ulrike Jäger, dass drei neue Übungsleiterinnen zum Kinderturnen stießen, das derzeit von 20 Kindern ab sechs Jahren besucht wird. Die Turnabteilung bietet aber weit mehr an, wie Abteilungsleiterin Andrea Renk berichtete. Für Erwachsene gibt es Kurse für Zumba, Yoga und Faszientraining.

Die Turngemeinde ist in Karlstadt nicht nur als große "Sportfamilie" bekannt, sondern auch für ihre Altpapiersammlungen. 17,5 Tonnen Zeitungen und 1,5 Tonnen Kartons wurden bei zwei Terminen im Jahr 2018 eingesammelt, sortiert und zu einer Verwertungsfirma in Würzburg gebracht, laut der Vorsitzenden ein lohnendes Geschäft. Die Sammeltermine in diesem Jahr sind der 30. März und der 28. September.

Ebenfalls gut für die Vereinsfinanzen - der Verein konnte für die Sporthalle mit Vereinszimmer das letzte Darlehen tilgen - ist die Photovoltaikanlage, die im Herbst zwecks Ertragssteigerung von einer Firma gereinigt wurde. Kassiererin Ilona Eckstein hatte in ihrem Bericht gute Neuigkeiten, der von ihr erwartete Gewinn wurde 2018 sogar übertroffen. Für dieses Jahr ist der Kauf eines Ruderergometers angedacht.

Fleißige Vereinsmitglieder brachten Anfang Oktober die Beete an der Halle in Ordnung. Bald steht dort der "Frühjahrsputz" an. Ein voller Erfolg war trotz "bescheidenen" Wetters das traditionelle Tempelfest am 1. Mai.  Neue Helfer sind für die Papiersammlung und das Fest (vor allem Küche) herzlich willkommen. Die Turngemeinde nahm auch am Jubiläumsabend "150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Karlstadt" teil.

Im sportlichen Bereich war in der Halle das Kindergartensportfest St. Johannes zu Gast, und die LG Karlstadt-Gambach-Lohr nutzte sie im Januar 2019 für die Siegerehrung des Staustufenlaufs.

Anstehende Termine bei der Turngemeinde sind neben dem Tempelfest am 1. Mai die Teilnahme am Schulfest der Grundschule Karlstadt am 25. Mai und am Kinderfest der Stadt Karlstadt am 16. Juni.

Die Wahl der Vorstandschaft brachte wenig Überraschungen. Einstimmig wiedergewählt wurden die Vorsitzende Ulrike Jäger, der Zweite Vorsitzende Werner Haub, der Dritte Vorsitzender Ludwig Nicklaus, die Kassiererin Ilona Eckstein, die Kassenprüfer Karl-Rudolf Kluehspies und Hans Gehret, die Abteilungsleiter Andrea Renk (Turnen), Bruno Renk (Wandern), Uwe Eckstein (Boxen), Andreas Hofmann (Kinderkickboxen), Christophe Bauer (Badminton) und Andreas Hofmann (Kickboxen). Nach weit über zehn Jahren kandidierte Andreas Schubert nicht mehr als Schriftführer, er wurde von Ulrike Jäger mit einem Geschenk verabschiedet, seine Nachfolge tritt Anna Keller an. Neu bei den Beisitzern ist Stefan Hahn, die weiteren sind Brigitte Haub, Kerstin Schneider, Marc Heßdörfer und Angela Renk.

Von einer guten Beteiligung an zwei der drei wöchentlichen Trainingstermine der Judoka berichtete Abteilungsleiter Horst Schneider. Für 2019 konnte eine Erwachsenenmannschaft gebildet werden, die in der Mittelfrankenliga (mangels Wettbewerb in Unterfranken) antritt. Langfristig kein Erfolg war der Versuch von Stefan Hahn, einmal im Monat ein vereinsübergreifendes Training für Kinder zu organisieren, als Reaktion darauf, dass in Vereinen in Karlburg und Binsfeld Jungen mangels Trainingspartnern aufgehört hatten.

Die Wanderabteilung nahm 2018 an fünf auswärtigen Volkswandertagen teil, eine eigene Wanderung organisierte sie nicht.

Von vielen sportlichen Erfolgen der Boxer und Boxerinnen konnte Abteilungsleiter Uwe Eckstein berichten. Im Juni ist ein Training für ganz Unterfranken mit bisher 25 Anmeldungen geplant.

Gut läuft laut Abteilungsleiter Andreas Hofmann das Kinderkickboxen, bis zu neun Kinder trainieren regelmäßig.

Von reger Trainingsbeteiligung der Erwachsenen berichtete Christophe Bauer. Weil in der Hobbyliga Staffel Würzburg bislang nur ein Spiel gewonnen werden konnte und es schwierig ist, genügend Spieler zu finden, ist eine erneute Teilnahme nicht geplant.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Karlstadt
Jürgen Kamm
Badminton
Grundschule Karlstadt
Horst Schneider
Leiter von Firmenunterabteilungen
St. Johannes
Stadt Karlstadt
Turnsport
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!