Zellingen

Faszination des Schießsports ungebrochen

Faszination des Schießsports ungebrochen       -  (sika)   Die erst zwölfjährige Leonie Röder konnte sich beim Sommerfest der Zellinger Schützengesellschaft beim Vereins- und Bürgerschießen den ersten Platz der Amateure und damit die begehrte Bürgerscheibe sichern. Auf den zweiten Platz kam Matthias Heise, auf den dritten Matthias Goldstein. Aus den Reihen der erprobten Vereinsschützen schoss sich das Schützenteam von Martina und Sonja Klug sowie Martin Seufert zum dritten Mal in Folge zum Siegerpokal durch. Rang zwei belegten Ingrid Kneitz sowie Roland und Tanja Gehrsitz. Den dritten Platz Eva-Maria Dörre, Viola Zill und Ottmar Schad. Während die Laien- und Profischützen in den Schießständen auf die Ringe und Scheiben anlegten, wurde den Besuchern des Sommerfestes draußen alles für das leibliche Wohl geboten. Traditionell dürfen sich beim Bürgerschießen alle Zellinger ausprobieren, und so mancher Laienschütze war doch überrascht, wie treffsicher er war. Die Schützengesellschaft ist besonders auf ihren hauseigenen Schießstand stolz. Erst kürzlich wurde eine weitere Außenanlage für Bogenschützen fertiggestellt. Auch wenn in den letzten Jahren der Sport mit Schusswaffen durch Negativschlagzeilen etwas litt, so beweisen die rege Teilnahme am Sommerfest und die umfangreiche Preisspende vieler Zellinger Unternehmen die ungebrochene Faszination, die der Schießsport ausübt. Im Bild die drei Siegerteams der Vereinsschützen zusammen mit dem Schützenmeister Ludwig Heise bei der Siegerehrung im Schützenhaus.
Foto: Kaupert | (sika) Die erst zwölfjährige Leonie Röder konnte sich beim Sommerfest der Zellinger Schützengesellschaft beim Vereins- und Bürgerschießen den ersten Platz der Amateure und damit die begehrte Bürgerscheibe sichern.
Die erst zwölfjährige Leonie Röder konnte sich beim Sommerfest der Zellinger Schützengesellschaft beim Vereins- und Bürgerschießen den ersten Platz der Amateure und damit die begehrte Bürgerscheibe sichern. Auf den zweiten Platz kam Matthias Heise, auf den dritten Matthias Goldstein. Aus den Reihen der erprobten Vereinsschützen schoss sich das Schützenteam von Martina und Sonja Klug sowie Martin Seufert zum dritten Mal in Folge zum Siegerpokal durch. Rang zwei belegten Ingrid Kneitz sowie Roland und Tanja Gehrsitz. Den dritten Platz Eva-Maria Dörre, Viola Zill und Ottmar Schad. Während die Laien- und Profischützen in den Schießständen auf die Ringe und Scheiben anlegten, wurde den Besuchern des Sommerfestes draußen alles für das leibliche Wohl geboten. Traditionell dürfen sich beim Bürgerschießen alle Zellinger ausprobieren, und so mancher Laienschütze war doch überrascht, wie treffsicher er war. Die Schützengesellschaft ist besonders auf ihren hauseigenen Schießstand stolz. Erst kürzlich wurde eine weitere Außenanlage für Bogenschützen fertiggestellt. Auch wenn in den letzten Jahren der Sport mit Schusswaffen durch Negativschlagzeilen etwas litt, so beweisen die rege Teilnahme am Sommerfest und die umfangreiche Preisspende vieler Zellinger Unternehmen die ungebrochene Faszination, die der Schießsport ausübt. Im Bild die drei Siegerteams der Vereinsschützen zusammen mit dem Schützenmeister Ludwig Heise bei der Siegerehrung im Schützenhaus.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Zellingen
Heise
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!