Marktheidenfeld

MP+Feueralarm in Main-Spessart: Welche Feuerwehr rückt wann aus?

Wohnhausbrände, Unfälle auf der Autobahn, Blitzeinschlag ins Windrad oder Feuer in einem Betrieb – jetzt ist die Leitstelle gefragt und dort regelt der Computer den Einsatz.
Bei großen Schadensfällen, wie hier bei einem Wohnhausbrand am ersten Weihnachtsfeiertag in Zellingen, kommen oft viele Feuerwehren zum Einsatz. Sie werden über die Integrierte Leitstelle alarmiert.
Foto: Jürgen Kamm | Bei großen Schadensfällen, wie hier bei einem Wohnhausbrand am ersten Weihnachtsfeiertag in Zellingen, kommen oft viele Feuerwehren zum Einsatz. Sie werden über die Integrierte Leitstelle alarmiert.

Mit Vorurteilen und Klischees hat so mancher zu kämpfen, auch die Feuerwehren. Einiges davon wurde vom fränkischen Mundartdichter Wilhelm Wolpert in seinem Büchlein "Haut ab! Des is unner Feuer!" humorvoll ausgeschmückt. Natürlich kann von einer Konkurrenz zwischen den Wehren, wer zum Löscheinsatz darf, keine Rede sein. Aber wer entscheidet, wer alarmiert wird? Warum rücken manchmal erst viele kleine Feuerwehren an, bevor dann doch noch die große Stützpunktwehr geholt wird? Die Antwort: Der Computer ist schuld.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!