Gräfendorf

Froschbrücken über Bahngleise

Montage: Drei Asylbewerber, Rainer Fuß (Landratsamt), Bürgermeister Alfred Frank, Jürgen Schönfelder (Bauhof) und Ulrike Geise (PLÖG-Consult) betrachten die Aufstiegshilfen für Amphibien.
Foto: Wolfgang Schelbert | Montage: Drei Asylbewerber, Rainer Fuß (Landratsamt), Bürgermeister Alfred Frank, Jürgen Schönfelder (Bauhof) und Ulrike Geise (PLÖG-Consult) betrachten die Aufstiegshilfen für Amphibien.

Eine 900 Meter lange Brücke entlang der Bahngleise soll Fröschen und anderen Amphibien die Wanderung erleichtern. Dazu hat das Landratsamt Main-Spessart mit dem Planungsbüro für Landschaft, Arten, Naturschutz, PLÖG-Consult, und der Metallbaufirma Nibler eine Konstruktion entwickelt, die das Wanderverhalten der Frösche an den vor zwei Jahr errichteten Kabelkanälen der Deutschen Bahn an der Saaletalstrecke zwischen Gemünden und Hammelburg unterstützen soll. Rainer Fuß ist Sachbearbeiter bei der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Main-Spessart und hat mit Ulrike Geise, der Regionalberaterin für ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung