Retzstadt

Gemeinde will sich an „Denkort Aumühle“ beteiligen

Mit 1400 Euro beteiligt sich die Gemeinde Retzstadt an den Kosten des Betreuungsangebotes, das die Betreuungsprojektgruppe im Jahr 2017 über den Johannesverein/Mehrgenerationenhaus (MGH) Binsfeld als Träger der Maßnahme in Retzstadt anbietet. „Nach Abrechnung verbleibt für das Jahr 2017 trotzdem eine Lücke von 2682 Euro“, erklärte Gemeinderätin und zweite Bürgermeisterin Birgit Köhler, die Mitglied dieser Betreuungsprojektgruppe ist. Diese Kosten werden vom Träger übernommen. Die Gemeinde hatte sich schon 2017 mit 350 Euro beteiligt. Auf Vorschlag von Bürgermeister Karl Gerhard beschloss der Gemeinderat einstimmig, die Hälfte dieser Kosten zu übernehmen.

Einstimmig stimmte der Gemeinderat der Abrechnung des Elisabethenvereins Retzstadt zu, der für 2017 Ausgaben für den Kindergarten „Sonnenland“ für Personalkosten Reinigung (16 464 Euro), Unterhaltskosten (9194 Euro) sowie Neuanschaffungen und Renovierungen (5346 Euro) geltend macht. Die Gemeinde hatte sich verpflichtet, 50 Prozent dieser Kosten zu übernehmen. Dies sind 15 502,64 Euro.

Musikverein erhält Zuschuss

Auch einstimmig wurde der Antrag des Musikverein Retzstadt genehmigt, die für das Rechnungsjahr 2016/17 einen Zuschuss in Höhe von 753,35 Euro für die Musikausbildung bei 42 Musikschülern beantragt hatten. „Der Musikverein erhält seit 2011 wie die Sportvereine durch die Vereinspauschale 0,65 Euro je Unterrichtsstunde“, erklärte der Bürgermeister. 2017 waren dies 1159 Unterrichtsstunden. 2016 belief sich diese Summe auf 624 Euro.

Mit der Gegenstimme von Rudolf Müller wurde beschlossen, sich am Projekt „Denkort Aumühle“ in Würzburg mit 500 Euro zu beteiligen. Durch das Projekt soll an die 1795 unterfränkischen Juden erinnert werden, die in den Jahren 1941 und 1942 vom damaligen Güterbahnhof deportiert wurden. Andere Transporte starteten am Hauptbahnhof oder in Kitzingen. Von 2068 aus Unterfranken deportierten Juden überlebten nur 60 den Holocaust.

Bei der Versammlung der Jagdgenossenschaft Februar wird Gemeinderat Georg Schmitt die Gemeinde vertreten.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Retzstadt
Peter Pillich
Deportationen
Karl Gerhard
Musikvereine
Rudolf Müller
Unterrichtsstunden
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!