Gemünden

Gemündener Stadtrat entscheidet sich gegen Hybridsitzungen

Außerdem ging es im Stadtrat um gestiegene Kosten für Bestattungen und die Regelungen für verkaufsoffene Sonntage.
Wegen Corona finden die Sitzungen des Stadtrats weiterhin in der Scherenberghalle statt.
Foto: Michael Mahr | Wegen Corona finden die Sitzungen des Stadtrats weiterhin in der Scherenberghalle statt.

Ein Teil der Ratsmitglieder schaltet sich über das Internet mit Ton und Bild zu, während sich die übrigen Stadträte wie üblich im Sitzungssaal befinden: Das ist die Idee hinter einer Hybridsitzung. Seit diesem Jahr gibt der Freistaat Kommunen anlässlich der Corona-Pandemie die Möglichkeit, solche Sitzungen abzuhalten. Ob Gemünden von dieser Neuregelung Gebrauch machen soll, war Thema im Stadtrat am Montag. Diese neue Möglichkeit sei ein Probelauf, erklärte Belinda Köhler von der Stadtverwaltung. Ein entsprechender Artikel in der Gemeindeordnung sei zunächst nur bis Ende 2022 gültig.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung