Hasloch

Genussfabrik Hopf insolvent: "Wir mussten den Stecker ziehen"

Nach einem vollem Auftragsbuch folgte im März der Corona-bedingte Stillstand bei der Haslocher Firma und schließlich das Aus. Wie geht es für die Familie und Mitarbeiter weiter?
Müssen das Familienunternehmen 'Genussfabrik Hopf' dieses Mal  für immer schließen: Die Brüder Mirko (links) und Tristan Hopf. 
Foto: Hopf | Müssen das Familienunternehmen "Genussfabrik Hopf" dieses Mal  für immer schließen: Die Brüder Mirko (links) und Tristan Hopf. 

Der Partyservice und Caterer "Die Genussfabrik Partyservice Hopf (haftungsbeschränkt)" aus Hasloch ist insolvent. Das bestätigte auf Nachfrage Geschäftsführer Tristan Hopf. Dieser hatte das Familienunternehmen unter leicht verändertem Firmennamen im Dezember 2019 übernommen und weitergeführt und damit eine bereits 2019 drohende Insolvenz abgewendet. "Der Betrieb ist dann Anfang 2020 auch sehr gut wieder angelaufen", berichtet er. Ab Mitte März sei das Auftragsbuch so voll wie nie zuvor gewesen. "Die erste Veranstaltung wäre dann das Streetfood Festival in Wertheim gewesen", so Hopf.

Weiterlesen mit
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat