Karlstadt

Gesundheitszentrum: Umwege als logistische Meisterleistung zu moderner Medizin

Besonders den Autofahrern fällt seit einigen Wochen am neuen Gesundheitszentrum Karlstadt vor allem die Baustelle am Parkdeck in der Gemündener Straße auf. Aber auch im Innern des Zentrums hat sich trotz winterlicher Temperaturen schon einiges getan. Die ersten Patienten werden dies laut Pressemitteilung des Gesundheitszentrums Karlstadt ab sofort feststellen. 

Die Vermietung der Praxisflächen schreitet voran. Inzwischen sind etwa 85 Prozent an Ärzte und Dienstleister vergeben. Auch Dr. Schneider, Chirurg und D-Arzt, hat seinen Mietvertrag erst kürzlich verlängert und erwartet Vorteile in der räumlichen Zusammenarbeit mit den Kollegen. Er nutzte spontan die Gelegenheit, bei einem kollegialen Gespräch einen ersten Blick in die großzügigen und ansprechend gestalteten Räumlichkeiten im ersten Stock des Gastroenterologen Prof. Langmann zu werfen. Langmann übt seit 1. März seine komplette Tätigkeit mit Patientengesprächen und Untersuchungen im Gesundheitszentrum aus. 

Der Architekt, Herr Heßdörfer, erläutert, wie die Patienten den Weg zur Praxis finden. Denn aktuell liegt die Praxis im ersten Stock wie eine Insel mitten in der Baustelle des Gesundheitszentrums. Eine genau abgestimmte Logistik des Bauablaufes ermöglicht so den unterbrechungsfreien Betrieb der Facharztpraxis. Der Eingang wird vorläufig über den östlich gelegenen Seiteneingang in der Gemündener Straße erfolgen und die Patienten durch einen gesicherten Korridor über andere, künftige Praxen bis zur Praxis Prof. Langmann leiten.

Flächen reserviert für HNO-Fachärzte 

Herr Kütt, BAZ AG, betreut die Vermietung des Projektes. Aktuell liegt sein Schwerpunkt auf der Suche nach niederlassungswilligen HNO-Fachärzten. Die seit Jahren negative Prognose der Kassenärztlichen Vereinigung zum Versorgungsgrad der Main-Spessarter mit HNO-ärztlichen Leistungen veranlasste ihn, eine Praxisfläche im Gesundheitszentrum dafür vorplanen und reservieren zu lassen.

Als Konkurrenz zu den bestehenden Praxen sieht er sein Engagement laut Pressemitteilung nicht: „Den Bedarf hat die KVB auf Basis der Patientenzahlen und der Altersstruktur bestimmt. Wir wollen mithelfen, ihn auch künftig zu decken und so der drohenden Unterversorgung zu entgehen.“

Einflüsse von Corona und Winter 

Vorhersehbare und unerwartete Herausforderungen haben bisher den Bauablauf nur bedingt behindert. Detailliert strukturierte Prozesse gewährleisten ein Ineinandergreifen der Gewerke. „Wir stellen allerdings fest, dass inzwischen Materiallieferungen pandemiebedingt verzögert eintreffen“, schränkt Frau Lochmann, Beethovengruppe, ein. Dies könnte die Fertigstellung der Mieteinheiten moderat verschieben. 

Mit Abschluss der Betonschneidearbeiten an den Zwischendecken ist im Inneren des Komplexes auch das zukünftige Atrium sichtbar. Zum Schutz des Bauwerkes und Temperierung der Baustelle wurde hier eine Heißluft-Heizung aufgestellt. Sie sorgt vorübergehend für die passenden Temperaturen im Baustellenbereich des Objektes, heißt es im Pressetext.

Inzwischen sieht man immer häufiger künftige Mieter auf der Baustelle, wenn es gilt, die Details in den Praxen abzustimmen. „Die interdisziplinäre Zusammenarbeit wird sich für jeden Patienten durch kurze Wege, rasche Termine und besonders das fachübergreifende kollegiale Gespräch des Ärzteteams positiv auswirken“, bringt es Prof. Langmann auf den Punkt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Karlstadt
Bauablauf
Baustellen
Chirurgen
Dienstleister
Mietverträge
Pandemien
Patienten
Patientenzahlen
Vermietung
Ärzteteams
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!