Karlstadt

Gewerkschaft Erziehung: "Anforderungen an Kinder überdenken"

Wolfgang Tröster, Vorsitzender des Kreisverbands der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.
Foto: Thomas Obermeier | Wolfgang Tröster, Vorsitzender des Kreisverbands der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.

Der Kreisverband Main-Spessart der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft nimmt in einer Pressemitteilung Stellung zum Artikel "Übertritt aufs Gymnasium: Viertklässler jetzt stark unter Druck". Der Kreisverband betont, "dass den aufgrund des Ausfalls von Präsenzunterricht entstandenen Lücken und Defiziten Rechnung getragen werden sollte". Dies betreffe Schülerinnen und Schüler aller Schularten und aller Jahrgangsstufen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung