Triefenstein

Grünes Licht für zehn Bauanträge im Gemeinderat Triefenstein

Wenn in einer Sitzung des Gemeinderates relativ viele Bauanträge auf der Tagesordnung stehen, dann ist das naturgemäß auch für die Ratsmitglieder ein Grund zur Freude – vor allem dann, wenn bei einer späteren Vergabe heimische Firmen berücksichtigt werden können. In der öffentlichen Sitzung am Dienstagabend musste das Gremium unter Leitung von Bürgermeisterin Kerstin Deckenbrock gleich zehn Bauanträge für alle vier Triefensteiner Ortsteile behandeln.

Sein gemeindliches Einvernehmen hat der Gemeinderat vor der Sommerpause für eine Doppelgarage mit Carport in Homburg An der Stadtmauer 1 erteilt. Die Überschreitung der Baugrenze war für das Gremium kein Grund, die Zustimmung zu versagen.

Auch der Bauantrag für die Errichtung eines Wohnhauses in der Maintalstraße 38 in Homburg passierte ohne große Diskussion die Beratungen. Selbst der Umstand, dass sich das Baugrundstück im Überschwemmungsbereich des Mains befindet, war für das Gremium kein Grund, die Zustimmung zu versagen. In Trennfeld darf ein Bauwerber in der St. Georg-Straße 4 aus der Sicht der Gemeinde auf ein bestehendes Wohnhaus eine Gaube bauen. Weil das Areal im Außenbereich liegt,  ist das Landratsamt Main-Spessart für die letzte Entscheidung zuständig. In in der Paradiesstraße 43 in Homburg liegt ein Grundstück, auf dem ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung errichtet werden soll. Hier war unter anderem die Befreiung von der zulässigen Geschossfläche für den Gemeinderat kein Hindernis, die Baumaßnahme nicht abzusegnen.  Ohne große Diskussion passierte der Bauantrag für einen Wohnhausneubau mit Garage in der Häckerstraße 11 in Lengfurt die Beratungen.

Problemlos ging die beantragte Umnutzung eines Wohnhauses  in drei  Ferienwohnungen in der Sonnenstraße 8 über die Bühne. Innerhalb des qualifizierten Bebauungsplans "Stadtäcker" befindet sich ein Grundstück in der Gebsattelstraße 28 in Homburg. Hier ist die Errichtung eines Carports auf einem neuen Stellplatz vorgesehen. Aus städtebaulicher Sicht sei die Maßnahme unproblematisch, allerdings müsse wegen der Lage im Außenbereich noch das Landratsamt gehört werden. Keine Gesichtspunkte, das Einvernehmen zu verweigern, erkannte der Gemeinderat für einen Bauantrag, dessen Grundstück im Schneeleinsweg 4 in Rettersheim liegt. Dort geht es um einen Wohnhaus-Anbau und um die Errichtung eines neuen Dachstuhls.

Alle baurechtlichen Vorschriften erfüllt ein Bewerber in der Alfred-Delp-Straße 15 in Lengfurt, wo die Erweiterung eines Wohnhauses erfolgen soll. Im Verlauf der weiteren Sitzung erhielt Bauwerber in der Friedenstraße 49 in Trennfeld , wo ein Einfamilienhaus mit Garage und Carport errichtet werden soll, das Plazet der Marktgemeinde.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Triefenstein
  • Günter Reinwarth
  • Bauanträge
  • Baurecht
  • Bebauungspläne
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Marktgemeinden
  • Stadtbefestigung
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!