Aschfeld

Hausfrauen auf Kriegszug und Merkel geht mit Seehofer baden

Die Tanzgruppe Dancing Housewives nahm das Publikum mit auf eine Reise ins Land der Apachen.
Foto: Moritz Baumann | Die Tanzgruppe Dancing Housewives nahm das Publikum mit auf eine Reise ins Land der Apachen.

Mit der von ihnen eingeführten „Prinzenwurscht“ traf das Prinzenpaar den Nerv der Aschfelder. Der Ansturm darauf war riesig. Überwältigt von den vielen Faschingsnarren, die sich am Freitag zur Prunksitzung der Aschfelder Karnevalsgesellschaft (AKG) in der Aschfelder Bachgrundhalle versammelt hatten, verschlug es Prinz Markus I. glatt die Sprache. Zum Glück hatte er seine Katja I. an der Seite, die souverän einsprang und den Abend eröffnete.

Singende Kochhandschuhe

Dann übernahm Sitzungspräsidentin Sonja Knorz die Moderation des Abends, zu dessen Höhepunkten der Auftritt des Bad Neustadter „Lausbua“ Nico Rossmann gehörte. Mit singenden Kochhandschuhen und seinem frechen Humor rührte er das Publikum zu Tränen.

Nach einer Ode an sein Leibgericht, die fränkische Knusperhaxe, widmete er sich den Sportmuffeln im Publikum. Drei holte er zur Ertüchtigung auf die Bühne und brachte sie arg ins Schwitzen.

Alina Rüth erinnerte in der Jugendbütt an den ersten Tanzkurs. Einen Lacher nach dem anderen erntete sie mit ihren Erfahrungen mit tanzscheuen Klassenkameraden, von der Pflichttanzrunde eingeschüchterten Vätern und sich selbst als „Trampel im Sonntagskleid“.

Bei ihrer gelungenen Büttenpremiere träumte danach Antonia Vetter von einer Regentschaft als Faschingsprinzessin. Dieses Jahr hätte es ja leider nicht geklappt.

Wenn Euße halt ein wenig Köln wäre

„Plappermaul“ Gerd Matuschka konnte sich neben seinen Ausführungen über den Kölner Karneval, die Domplatte und das Kölsch den einen oder anderen Seitenhieb auf die Nachbargemeinde Eußenheim nicht verkneifen. „Am Rhein sind die Leute freundlich, offen und sympathisch. Mein Gott, warum hast du Köln nicht in Euße erbaut“, scherzte Matuschka. Mit „Trump'schem Denglisch“ und dem Slogan „Aschfeld first“ bewarb er sich um die Präsidentschaft im Bachgrund.

Für Stimmung im Saal und manche Tanzrunde sorgte die Aschfelder Trachtenkapelle mit ihrem Dirigenten Andreas Reichert.

Mit glitzernden Kostümen, makellosem Lächeln und kleinen Krönchen setzte die Bad Neustädter Showtanzgruppe ihre Vorstellungen einer Miss-Wahl tänzerisch um. Die entpuppte sich schnell als Schlammschlacht und Zickenkrieg – Handgreiflichkeiten mit eingeschlossen.

Zusammenhalt zeigten dagegen die Dancing Housewives. Mit Federschmuck und glitzernder Kriegsbemalung nahmen sie das Publikum mit auf eine Reise ins Land der Apachen. Die Pöwelgadde widmete sich dieses Jahr ganz dem Thema „Zumba“. Sie überzeugte mit menschlichen Pyramiden und anspruchsvollen Hebefiguren.

Großartige Schautänze

Auf den Auftritt des Aschfelder Aushängeschilds, der Prinzengarde, mussten die Zuschauer bis spät in die Nacht hin fiebern. Genauso wie vorher schon die Jugend- und die Juniorengarde überzeugten die Tänzerinnen mit toller Choreographie und guter Laune. Als Hexen und Zauberer verkleidet und mit Spinnenetztattoos im Gesicht absolvierten auch die Tanzmäuse souverän ihren Auftritt.

Das Männerballett der AKG hatte sich heuer gegen einen Tanz entschieden, stattdessen boten sie eine Neuerzählung des Aschenputtel-Märchens mitsamt Aschfelder Dorfklatsch.

Eierschalensollbruchstellenverursacher

Als „Bauherrinnen“ holten sodann die Büttenrednerinnen Karin Matuschka und Tina Vetter das Publikum zurück in die bittere Realität. Dabei bekam nicht nur die Handwerkszunft ihr Fett weg. Auch die Kinderzimmergestaltung, der Thermomix-Alleskönner und neue Geräte wie der Eierschalensollbruchstellenverursacher waren Thema.

Über den Auftritt von Don Camillo und seiner Ministrantin freuten sich nicht nur die anwesenden Kirchenvertreter. Berichtet wurde, dass Jesus und seine Jünger eigentlich weltweit die erste Fußballmannschaft waren, und in ihren Fürbitten baten die beiden um göttlichen Beistand für schunkelnde Elferräte und die Nachbargemeinde Eußenheim.

„Für Schweine und Göker reicht es, nur mit der Frau will es noch nicht so klappen“, schildert Büttenredner Peter Fuchs seine Situation. Es sei ja auch auf Dauer zu teuer, immer mit dem Bulldog ins El Paradiso zu fahren. Je mehr er aus seinem Bauernleben erzählte, umso deutlicher wurde: er ist ein hoffnungsloser Fall. Da wird auch sein einstudierter Fruchtbarkeitstanz nichts ändern.

Gedränge in der Badewanne

Gegen Ende des Abends wurde es dann noch einmal politisch. Susanne und Walter Keller saßen als Angela Merkel und Horst Seehofer gemeinsam in einer Regierungswanne und erörterten beim Planschen Themen wie die AfD, den Brexit oder den Machtkampf zwischen CDU und CSU – herrlich skurrile Note. Als sich dann noch Merkel-Gemahl Joachim Sauer und Karl-Theodor zu Guttenberg dazu gesellten, war es um das Publikum geschehen.

 
Nicht einmal der Eußenheimer Elferrat blieb verschont, als der Bad Neustädter Nico Rossmann Personen aus dem Publikum für Sportübungen auf die Bühne holte.
| Nicht einmal der Eußenheimer Elferrat blieb verschont, als der Bad Neustädter Nico Rossmann Personen aus dem Publikum für Sportübungen auf die Bühne holte.
Wer kann sich im Wahlkampfjahr 2017 Angela Merkel und Horst Seehofer zusammen in der Badewanne vorstellen?: die Hundsbacher Susanne und Walter Keller.
| Wer kann sich im Wahlkampfjahr 2017 Angela Merkel und Horst Seehofer zusammen in der Badewanne vorstellen?: die Hundsbacher Susanne und Walter Keller.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Aschfeld
Alternative für Deutschland
Apachen
Aschfeld
Badewannen
Brexit
Bundeskanzlerin Angela Merkel
CDU
CSU
Choreografie
Dirigenten
Fasching
Hausfrauen
Hexen
Horst Seehofer
Karl Theodor
Karl Theodor zu Guttenberg
Karl-Theodor zu Guttenberg
Karnevalsvereine
Lieblingsgerichte
Peter Fuchs
Walter Keller
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!