Gemünden

Hospizverein Main-Spessart vermittelt Ehrenamtliche

Sozialkontakte und Gruppenbildungen, bei denen das Coronavirus übertragen werden kann, sollen durch die bayernweite Ausgangsbeschränkung weiterhin unterbunden werden. So ist auch der Besuch von Alten- und Pflegeeinrichtungen durch die Hospizbegleiter nicht möglich. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Für den privaten Bereich gilt jedoch nach Auskunft des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege eine Sonderregelung: Besuche von Alten, Kranken und im Sterben liegenden oder gesundheitlich eingeschränkten Menschen sind weiterhin erlaubt, insofern sie sich außerhalb medizinischer Einrichtungen befinden. In diesen Ausnahmefällen ist deshalb der Besuch einer Hospizbegleiterin oder eines Hospizbegleiters möglich.

Die Koordinatorin des Hospizvereins Main-Spessart kann die ehrenamtlichen Begleiter vermitteln und steht über das Hospiztelefon für Auskunft und Fragen von Betroffenen zur Verfügung: Tel.: (0171) 73 49 108.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Gemünden
Karlstadt
Lohr
Marktheidenfeld
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit
Einrichtungen im Pflegebereich
Hospizvereine
Medizin
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!