Adelsberg

Jesus ist wieder an seinem Platz

Seit 200 Jahren hängt ein lebensgroßes Holzkreuz mit Korpus in der Adelsberger Kirche. Viele Jahre hing es am Chorbogen vor dem Altarraum, seit den 80er Jahren prägt es den Eingangsbereich der Kirche. Dann kam im März 2019 das Orkantief „Cornelius“ und zerstörte die Glastüre des Vorraums. Die Folge war eine Sanierung mit neuen Türen und neuem Fußboden – Jesus musste ausziehen. War das zunächst nur als kurzfristige Ausquartierung gedacht, zog sich die Sanierung in die Länge und – viel schlimmer – beim Abnehmen des Kreuzes zeigten sich erhebliche Schäden an Kreuz und Korpus. Die Jahrhunderte hatten ihre Spuren hinterlassen, die Zeit und der Holzwurm hatten ganze Arbeit geleistet.

Das Kreuz aus dem Jahr 1902, aus Fichtenholz gemacht, war sehr stark beschädigt. Die Jesus-Figur, eine barocke Arbeit, circa 250 Jahre alt, zeigte ebenfalls deutliche Schäden. Vor allem das linke Bein war stark in Mitleidenschaft gezogen. In diesem Zustand war an ein erneutes Anbringen des Kreuzes nicht zu denken. Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat entschlossen sich ohne Zögern für eine fachgerechte Restaurierung. Josef Geissler, Restaurator und Kirchenmaler aus Karlstadt, nahm sich der Figur an. Zunächst wurde alles gereinigt und der Staub der Jahrhunderte entfernt. Das bereits sehr poröse Bein wurde neu modelliert, eine Schicht alter Ölfarbe aus einer früheren Renovierung wurde entfernt. Dabei kam die ursprüngliche Bemalung zum Vorschein. Der Restaurator fasste die Figur nach der Vorgabe der originalen Malerei mit Kaseinfarbe neu - nicht mehr ganz so blutig wie in früherer Zeit.

Das 120 Jahre alte Kreuz war nicht mehr zu erhalten, es wurde ein neues aus Eichenholz angefertigt. Die Jesus-Figur wurde vorsichtig auf das Kreuz montiert, mit zusätzlichen Befestigungen, damit das Gewicht des Korpus nicht wie bisher nur durch die Arme getragen wird – schließlich soll es auch die nächsten 200 Jahre halten. Rechtzeitig vor Ostern wurde das Kreuz mit Figur wieder im renovierten Eingangsbereich angebracht und begrüßt die Gottesdienstbesucher beim Kirchgang. Pfarrer Thoma segnete das Kreuz nach der Messe am Ostersonntag.

Von: Uwe Fella für den Pfarrgemeinderat Adelsberg

Das im Eingangsbereich der Kirche St. Leonhard Adelsberg angebrachte lebensgroße Holzkreuz mit Jesus-Figur wurde aufwendig saniert und hat nun seit Ostern wieder seinen Platz gefunden.
Foto: Karin Fella | Das im Eingangsbereich der Kirche St. Leonhard Adelsberg angebrachte lebensgroße Holzkreuz mit Jesus-Figur wurde aufwendig saniert und hat nun seit Ostern wieder seinen Platz gefunden.
Vor allem das linke Bein der Jesus-Figur war stark in Mitleidenschaft gezogen.
Foto: Karin Fella | Vor allem das linke Bein der Jesus-Figur war stark in Mitleidenschaft gezogen.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Adelsberg
Pressemitteilung
Gottesdienstbesucher
Kirchenmaler
Ostern
Schäden und Verluste
Zerstörung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!