Karlburg

"Karlburg klappert"

Beteiligten sich an den Kartagen an der Aktion "Karlburg klappert": Henry, Monika, Charlotte, Jonas und Tobias Rüppel (von links).
Foto: Wally Herzog | Beteiligten sich an den Kartagen an der Aktion "Karlburg klappert": Henry, Monika, Charlotte, Jonas und Tobias Rüppel (von links).

So wie Monika und Tobias Rüppel mit ihren Kindern Henry, Charlotte und Jonas, beteiligten sich rund 112 Karlburger an der Aktion "Karlburg klappert". Zu den gegebenen Zeiten stellten sich die Klapperer, von Kindergartenkind bis Großeltern, auf die Straßen vor ihre Häuser, auf Balkone und Terrassen und führten die alte Tradition durch den Karfreitag und Karsamstag weiter. Solange die Kirchenglocken schwiegen, erinnerten die Klapperer so die Menschen ans Gebet und an den Kirchgang. Durch die hohe Beteiligung war dies überall in Karlburg zu hören. "Nur das frühe Aufstehen war blöd, aber dann hat es großen Spaß gemacht", meinte die neunjährige Charlotte. Für 2022 haben sich schon jetzt viele der Klapperer wieder für das Klappern entschieden. Mindestens 20 "Neue" konnten von den Verantwortlichen in die Liste aufgenommen werden. 

Von: Wally Herzog, Vorsitzende des Pfarrgemeinderats

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Karlburg
Pressemitteilung
Balkon
Terrassen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!