Karlstadt

MP+Karlstadt: Computer für die Lehrer, Geldregen für die Vereine

Der Karlstadter Bildungs- und Sozialausschuss entschied über eine Reihe von Fördermitteln für die Ortsvereine. Die Digitalisierung der Schulen geht voran.
Die Karlstadter Schulen erhalten digitale Tafeln. Das Beispielbild zeigt Thomas Schulz, Leiter der Grund- und Mittelschule Gerbrunn, vor einer digitalen Tafel.  
Foto: Silvia Gralla | Die Karlstadter Schulen erhalten digitale Tafeln. Das Beispielbild zeigt Thomas Schulz, Leiter der Grund- und Mittelschule Gerbrunn, vor einer digitalen Tafel.  

Die Digitalisierung an den Karlstadter Schulen geht voran. Jan Binner, der Digitalisierungsbeauftragte der Stadt, gab dem Bildungs-, Ehrenamts-, Gesundheits- und Sozialausschuss in der Sitzung am Dienstagabend im Historischen Rathaus einen Überblick. Die Stadt ist Sachaufwandsträger für drei Schulen: die Grundschule Karlstadt, Mittelschule Karlstadt sowie die Grundschule Karlburg-Wiesenfeld mit Standorten in beiden Stadtteilen.Es gab in den vergangenen zwei Jahren eine Vielzahl von Förderprogrammen auf Bundes- und Landesebene, um die Ausstattung der Schulen voranzubringen.

Weiterlesen mit MP+