Karlstadt

Karlstadter CSU-Fraktion weist KMM-Kritik zurück

Die bisherigen Anschlagtafeln im Stadtgebiet Karlstadt sollen durch Infoterminals ersetzt werden.
Foto: Karlheinz Haase | Die bisherigen Anschlagtafeln im Stadtgebiet Karlstadt sollen durch Infoterminals ersetzt werden.

"Der städtische Haushalt muss die vielfältigen Bereiche und Anforderungen der Stadt Karlstadt über alle Stadtteile abbilden und nicht die Ziele einzelner Interessengruppen vorrangig berücksichtigen." Unter dieser Prämisse weist die CSU-Fraktion mit einer Stellungnahme die Kritik von "Karscht mach mobil" (KMM) am Haushaltplan zurück. Verantwortungsvolle Arbeit im Stadtrat bedeute, eine ausgewogene Verteilung der vorhandenen Mittel sicherzustellen, schreiben Eugen Köhler und Mathias Rudolph für die CSU-Fraktion.Wie in der Stadtratssitzung vom 10.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!