Lohr

Katholische Jugend verstärkt Regionalvorstand

Auf dem Bild zu sehen ist der aktuelle Vorstand des BDKJ Main-Spessart: Raphael Ehehalt (links oben), Hanna Möhler (rechts oben) und Katrin Fuchs (unten). Es fehlt Sönke Menke..
Foto: Raphael Ehehalt | Auf dem Bild zu sehen ist der aktuelle Vorstand des BDKJ Main-Spessart: Raphael Ehehalt (links oben), Hanna Möhler (rechts oben) und Katrin Fuchs (unten). Es fehlt Sönke Menke..

Der Regionalverband Main-Spessart des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) reflektierte in seiner Regionalversammlung über das „Krisenjahr“ 2020 und schaut zuversichtlich in die Zukunft.

Die Corona-Pandemie stellt auch die katholischen Jugendverbände in der Region und deren Dachverband, den BDKJ, vor neue Herausforderungen. Die Vertreter der Pfadfinder (DPSG), katholischen Landjugend (KLJB), Ministranten und der Schönstattjugend (SMJ) trafen sich kürzlich zur Online-Vollversammlung des BDKJ. Nach der Eröffnung durch die geistliche Leiterin Katrin Fuchs schaute man vor allem hoffnungsvoll in die Zukunft und freute sich darauf, nach Möglichkeit in Zukunft wieder klassische Jugendarbeit wie Zeltlager und andere Aktionen durchzuführen.

Da im Jahr 2020 nur wenige Aktionen der Verbände durchgeführt werden konnten, stellte der Vorstand in seinem Rechenschafts- und Kassenbericht fest, dass im Vergleich zu vorherigen Jahren wesentlich weniger Zuschüsse ausgezahlt wurden. Der Vorstand des BDKJ ist zuversichtlich, dieses Jahr wieder mehr Aktionen bezuschussen zu können und möchte sich deshalb dafür einsetzen, dass in den kommenden Jahren die Gelder, die die Kirche für Jugendarbeit bereitstellt, nicht gekürzt werden.

Für die Zukunft weiter gut aufgestellt ist der BDKJ durch die Neuwahl von Hanna Möhler in den Vorstand, nachdem diese bereits ein Jahr in die Arbeit des Vorstandes hineingeschnuppert hatte, und die Bestätigung von Katrin Fuchs als geistliche Leiterin des BDKJ. Zudem wurde in der Versammlung eine neue Regionalordnung für den BDKJ Main-Spessart beschlossen, die der Vorstand im letzten Jahr erarbeitet hatte.

Zuletzt wurde über die diesjährigen Spendenziele der vom BDKJ MSP getragenen Aktion „Sauberer Geldbeutel“ abgestimmt. Turnusgemäß werden die Gelder für 2021 an internationale Projekte gespendet. In diesem Jahr können insgesamt 3000 Euro gespendet werden. Die Versammlung beschloss, 1500 Euro an das bereits seit Jahren vom BDKJ unterstützte Projekt Jabulani in Südafrika zu spenden (https://www.jabulani-centre.com/jabulani/). Weitere 1500 Euro werden an den Verein Bewegengswert für das Projekt „sunrise village“ in Indien gespendet (https://bewegenswert.org/). Ein Vertreter des Vereins gab hierfür einen kurzen Überblick über das Projekt und darüber, was bisher alles mit Spendengeldern umgesetzt werden konnte.

Die Aktion „Sauberer Geldbeutel“ kann ganz einfach unterstützt werden. Einfach übriggebliebene Münzen abgeben oder abgegebene Münzen in den nächsten Urlaub mitnehmen, diese im Urlaub ausgeben und den Gegenwert in Euro überweisen.

Von: Raphael Ehehalt für den BDJK Main-Spessart

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Lohr
Pressemitteilung
Covid-19-Pandemie
Dachverbände
Jugendsozialarbeit
Jugendverbände
Katrin Fuchs
Landjugend
Münzen
Pfadfinder
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!