Marktheidenfeld

Kein Ausbau der Michelriether Straße in Altfeld in diesem Jahr

Die Michelriether Straße in Altfeld harrt weiterhin des Ausbaus.
Die Michelriether Straße in Altfeld harrt weiterhin des Ausbaus. Foto: Roland Pleier

Über die Michelriether Straße wurde im Marktheidenfelder Stadtrat schon oft diskutiert. Wie soll der Ausbau erfolgen, mit welchen Zuschüssen kann man rechnen, wie ist eine Verkehrsberuhigung zu erreichen?

Die Bürgervertreter haben nach der einstimmigen Entscheidung vom Donnerstagabend nun etwas mehr Zeit, sich Gedanken zu machen, und die Verwaltung mehr Zeit, weitere Fördermöglichkeiten zu erkunden.

Für 2020 werde kein Förderantrag mehr gestellt, so lautete der Beschluss, denn wie Kämmerin Christina Herrmann informierte, werde es heuer sowieso nichts mehr mit dem Ausbau.

Das liegt daran, dass der Landkreis die MSP 31 und der Freistaat die Ampelanlage an der Tankstelle in Altfeld sowie die Abbiegespur zum Gewerbepark "Söllershöhe" anpacken wollen – zeitgleich ist ein Ausbau der Michelriether Straße nicht möglich.

Helmut Adam forderte, die Zeit zu nutzen, "um Förderprogramm zu finden, die zu einer Entschleunigung des Verkehrs beitragen können", und Joachim Hörnig, dass man doch noch einmal die Möglichkeit einer Fahrradspur prüfen solle.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • Joachim Spies
  • Altfeld
  • Michelrieth
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!