Marktheidenfeld/Karlstadt/Lohr

Kinos in der Krise: Bald Open-Air-Kino in Lohr?

Kinos können ihre Filme nicht einfach "To Go" anbieten oder per Skype zeigen. Drei Kinobetreiber aus dem Landkreis erzählen, wie sie trotzdem durch die Corona-Zeit kommen.
Geht es nach Inhaber Johannes Bröstler (links) und Mitarbeiter Oliver Hauguth, könnten sie sofort wieder Kunden an der Kinokasse empfangen – über ein Hygiene-Konzept haben Sie sich schon Gedanken gemacht.
Geht es nach Inhaber Johannes Bröstler (links) und Mitarbeiter Oliver Hauguth, könnten sie sofort wieder Kunden an der Kinokasse empfangen – über ein Hygiene-Konzept haben Sie sich schon Gedanken gemacht. Foto: Carolin Schulte
"Es tut schon weh, jetzt im leeren Foyer des Kinos zu stehen", sag Johannes Bröstler. "Seit 24 Jahren ist das Movie im Luitpoldhaus jeden Tag geöffnet, auch an Weihnachten und Silvester – denn es gibt immer Menschen, die ein bisschen Ablenkung gebrauchen können. Aber jetzt haben wir seit Wochen geschlossen", beklagt der Inhaber des Kinos.Seit Mitte März fließt kein Geld mehr in die Kinokassen, die drei Festangestellen sind in Kurzarbeit. Von Bröstler erhalten sie trotzdem ein volles Gehalt. "Mir ist wichtig, dass meine Mitarbeiter versorgt sind", sagt er.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?