Bischbrunn

Kleintransporter kippt auf der A 3 von Anhänger

Am Samstag, um 13.20 Uhr, befuhr ein Fahrzeugführer mit seinem Kleintransporter samt Anhänger die A 3 bei Bischbrunn in FahrtrichtungPassau/Linz. Der Anhänger war mit einem Kleintransporter beladen. Der Fahrzeuglenker befuhr den rechten von drei Fahrstreifen mit etwa 80 km/h, als er von einem Sattelzug auf dem mittleren Fahrstreifen überholt wurde. Infolgedessen geriet das Fahrzeuggespann des 52-Jährigen aufgrund einer starken Seitenwindböe ins Schlingern und der Lenker verlor die Kontrolle über die Fahrzeugkombination. Der Grund hierfür dürfte laut Polizeibericht eine nicht ordnungsgemäße Ladungssicherung gewesen sein.

Das Fahrzeuggespann kollidierte rechts mit der Schutzplanke. Der geladene Kleintransporter rutschte hierbei seitlich nach vorne in das Zugfahrzeug. Dabei rissen die Spanngurte mit dem der Kleintransporter auf dem Anhänger gesichert war. Auf der Fahrbahn waren auf einer Länge von etwa 80 Metern Bremsblockier-, sowie Schlingerspuren vorhanden, die zum Unfallgeschehen passen.

Zur Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen kurzfristig gesperrt. Es kam zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen. Am Zugfahrzeug brach die Achse vorne rechts und es entstanden an der rechten Fahrzeugseite mehrere Kratzer. Das Fahrzeuggespann war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Es wurden auch mehrere Leitplankenfelder beschädigt. Der Schaden summiert sich auf etwa 10 000 Euro.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bischbrunn
  • Schäden und Verluste
  • Unfallaufnahme
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!