Lohr

Klinikum appelliert: Im Notfall Umwege vermeiden

Aus aktuellem Anlass, da hin und wieder Patienten in die geschlossenen Notaufnahmen in Marktheidenfeld und Karlstadt kommen, wendet sich das Klinikum Main-Spessart mit einer Presseinformation an die Bevölkerung. Die Überschrift der Mitteilung lautet: Was tun im Notfall?

Hier die Erläuterungen für den Ernstfall:

„Wie verhalte ich mich im Falle eines Notfalls und welche Telefonnummer rufe ich an? Diese wichtige Frage sollten alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Main-Spessart sicher beantworten können.

Rettungsdienst: Rufnummer 112

Bei lebensbedrohlichen Zuständen und Unfällen alarmieren Sie den Rettungsdienst unter der Rufnummer 112.

Bereitschaftsarzt: 116 117

Unter der Nummer 116 117 erreichen Sie außerhalb der regulären Sprechzeiten bundesweit den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung.

Notaufnahme im Krankenhaus

Die Notaufnahme des Klinikums Main-Spessart befindet sich in Lohr. Aus gegebenem Anlass wird darauf hingewiesen, dass die geschlossenen Notaufnahmen in Marktheidenfeld und Karlstadt nicht mehr aufgesucht werden sollen.

Der dann notwendige Weitertransport kostet die Patienten im Notfall wertvolle Zeit.“

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Lohr
Gemünden
Karlstadt
Marktheidenfeld
Klinikum Main-Spessart
Zentralklinikum Main-Spessart
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!