Aura im Sinngrund

Kommentar: 20 Besucher bei New Voices sind zu wenig

Jede Kommune schickt sich an, die kulturelle Angebotspalette reich zu gestalten und dadurch ihre Attraktivität zu steigern. Örtliche Organisationen und Vereine sind oft die Protagonisten solcher durchaus hochklassiger Konzerte oder Theateraufführungen. Doch diese Veranstalter leben von den Besuchern der eigenen Gemeinde und der Region und besonders von deren Beifall. Es darf nicht angehen, dass wie beim hochklassigen Weihnachtskonzertkonzert des Chors New Voices am vierten Advent in Aura sich gerade einmal 20 Besucher in der Kirche verlieren, davon noch sechs Insider.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!