Wernfeld

Kommentar: Stegsperrung für manche ein Riesenproblem

Sind in Wernfeld Personen, die zu Fuß gehen oder radeln, Menschen zweiter Klasse?

Die Menschen bei Wernfeld hatten sich in den vergangenen Tagen daran gewöhnt, dass der offiziell gesperrte Mainsteg in der Regel doch passierbar war.

Für sie kommt die jetzige Komplettsperrung daher überraschend. Personen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs und auf den Steg angewiesen sind, haben nun ein Riesenproblem. Dass die Arbeiten jetzt im November stattfinden – bei ungeeigneten Temperaturen – und sich die Sperrung damit unnötig in die Länge zieht, zeigt, dass Nicht-Autofahrer:innen als Verkehrsteilnehmer:innen zweiter Klasse gesehen werden. Und das mitten in der Klimakrise.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Wernfeld
Riesenprobleme
Wernfeld am Main
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)