Main-Spessart

Landwirte bitten die Bevölkerung um Unterstützung

Jetzt ist wieder Hochsaison auf den Äckern. Auch im Landkreis Main-Spessart sind die Landwirte auf effiziente Arbeitsverfahren angewiesen, um wirtschaftlich bestehen zu können, heißt es in einer Pressemitteilung. Hierzu zählt beispielsweise auch der Einsatz leistungsfähiger Mähdrescher, die in der Lage sind, große Flächen schnell abzuernten und so die höchste Qualität für Nahrungsmittel zu erhalten.

Aus diesem Grund bittet BBV-Kreisobmann Reinhard Wolz die Bevölkerung um Verständnis und um Mithilfe. Dies kann insbesondere dadurch geschehen, dass Fahrzeuge gerade bei beengten Straßenverhältnissen nicht auf der Straße, sondern möglichst auf dem Grundstück geparkt werden, um die Durchfahrt ohne große Zeitverzögerungen zu ermöglichen. Auch auf Radwegen kann es durchaus eng werden.

Nachdem schwere Arbeitsmaschinen beim Ausweichen in den Seitenstreifen oder angrenzenden Äckern deutlich mehr Bodendruck hinterlassen oder aus Gründen der Sicherheit überhaupt nicht in den unbefestigten Seitenstreifen ausweichen dürfen, bittet der Bauernverband die Radwegnutzer, selbst großzügig auszuweichen. Schließlich haben gängige Mähdrescher eine Breite von bis zu bis 3,50 Metern – und das ohne Schneidwerk. Wenn das Wetter mitspielt, ist die Getreideernte in Kürze einbracht, und die für alle Verkehrsteilnehmer herausfordernde Zeit gemeistert.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Landwirte und Bauern
  • Radwege
  • Verkehrsteilnehmer
  • Äcker
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!