Karlstadt

Leerstand beendet: Laden im ehemaligen Karlstadter Kupsch

Ingrid Warmuth zieht mit ihrem Schreibwarengeschäft und der Postfiliale um in die Hauptstraße. Stadträte lehnen ihren Antrag auf Kurzzeitparkplätze ab.
Ingrid Warmuth richtet den ehemaligen Kupsch-Markt in der oberen Karlstadter Hauptstraße ein. Zunächst führt sie Schreibwaren und die Postfiliale. Später soll noch etwas dazukommen – was, das verrät sie noch nicht offiziell.
Ingrid Warmuth richtet den ehemaligen Kupsch-Markt in der oberen Karlstadter Hauptstraße ein. Zunächst führt sie Schreibwaren und die Postfiliale. Später soll noch etwas dazukommen – was, das verrät sie noch nicht offiziell. Foto: Karheinz Haase
In der oberen Hauptstraße von Karlstadt tut sich was: Ingrid Warmuth verlegt ihr Schreibwarengeschäft mit Postfiliale von der Alten Bahnhofstraße 28 in den ehemaligen Kupsch. Am Dienstag, 2. Juni. ist Eröffnung. Und sie hat vor, noch etwas anderes mit ins Sortiment aufzunehmen. Was genau, darüber will sie offiziell erst dann Auskunft gegen, wenn es in ganz trockenen Tüchern ist.Seit Dezember 2013 steht der Kupsch leer. Damit fehlt der oberen Hauptstraße ein wichtiger Kundenmagnet.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten