Lohr

MP+Magen-Tumor "herausgeschält": Erfolgsgeschichte am Klinikum Main-Spessart

Wilfried Heßler aus Burgsinn hatte großes Glück im Unglück, als bei ihm im Sommer Magenkrebs festgestellt wurde. Dank einer neuen Behandlungsmethode brauchte er keine OP.
Ähnlich wie eine Magenspiegelung (hier ein Symbolbild) funktioniert der Eingriff, mit dem der Magenkrebs beim Burgsinner Wilfried Heßler entfernt wurde. 
Foto: Getty Images | Ähnlich wie eine Magenspiegelung (hier ein Symbolbild) funktioniert der Eingriff, mit dem der Magenkrebs beim Burgsinner Wilfried Heßler entfernt wurde. 

Als Wilfried Heßler im Juli mit Bauchschmerzen ins Lohrer Klinikum kam, bekam er gleich zwei Diagnosen. Die Ursache seiner Schmerzen, das war eine Bauspeicheldrüsenentzündung, in wenigen Tagen behandelt. Dass die Ärzte eine zweite, schwerwiegendere Diagnose stellen konnten, war ein glücklicher Zufall: Bei Voruntersuchungen fanden sie in seinem Magen etwas, das zunächst aussah wie ein abgeheiltes Magengeschwür – sich nach einer Biopsie aber als Magenkrebs entpuppte. Heute können Heßler und die behandelnden Chefärzte Dr. André Ragheb und Dr. Walter Kestel gelöst über diesen Moment reden.

Weiterlesen mit MP+