Duttenbrunn

Main-Spessart: Wie kreative Eucharistie-Feiern funktionieren

Bei der Eucharestie anderthalb Meter Abstand zu halten, ist unmöglich. Einige Pfarreien aber haben sich Alternativen ausgedacht - und die kommen gut an.
Pater Reddy spendet am Pfingstsonntag in der Duttenbrunner Pfarrkirche die Kommunion in Muffinförmchen.
Pater Reddy spendet am Pfingstsonntag in der Duttenbrunner Pfarrkirche die Kommunion in Muffinförmchen. Foto: Heidi Vogel
Nach rund siebenwöchiger coronabedingter Pause sind seit Anfang Mai im Bistum Würzburg wieder öffentliche Gottesdienste, seit 21. Mai, dem Feiertag Christi Himmelfahrt, auch wieder Eucharistiefeiern erlaubt. Doch wie kann man das Spenden der Kommunion in einem würdigen Rahmen feiern und gleichzeitig die nötigen Hygiene- und Sicherheitsmaßvorschriften einhalten? Eine Umfrage bei verschiedenen Priestern im Landkreis zeigt, dass es hier teils sehr unterschiedliche und kreative Lösungen gibt.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten