Marktheidenfeld

Marktheidenfeld: Aus "Udo Lermann" wird das "Ludwigquartier"

Es war eine der wichtigsten Präsentationen in diesem Jahr: Die neuen Investoren stellten dem Stadtrat erste Pläne für das Udo-Lermann-Areal vor. Es gab jedoch auch Bedenken.
Das Einkaufhaus Udo Lermann in Marktheidenfeld ist seit eineinhalb Jahren geschlossen. Ab 2024 soll wieder neues Leben in den Bau kommen. 
Das Einkaufhaus Udo Lermann in Marktheidenfeld ist seit eineinhalb Jahren geschlossen. Ab 2024 soll wieder neues Leben in den Bau kommen.  Foto: Joachim Spies
Es ist das richtungsweisende Projekt der nächsten Jahre: Die Bamberger Immobilien-Entwickler der KRE-Group wollen gemeinsam mit einer Senioren-Wohnen Holding wieder Leben in das Udo-Lermann-Kaufhaus bringen und das gesamte Areal gleich mit umkrempeln. Das Projekt, mit Kosten jenseits der 20 Millionen Euro, könnte etwas von dem ersetzen, was die Stadt mit dem Aus des Kaufhauses im März vergangen Jahres verloren hatte. Was das konkret sein könnte, stellten die Vertreter der beiden Investoren am Dienstagabend einem größtenteils begeisterten Marktheidenfelder Stadtrat vor.