Marktheidenfeld

Marktheidenfeld kann sich was leisten

In der Jahresrechnung 2020 schlug bei der Gewerbesteuer ein unerwartetes Plus von rund 36 Millionen Euro auf. Warum das Geldausgeben derzeit gar nicht so einfach ist.
Bislang endet der barrierefreie Ausbau in der Mitteltorstraße auf Höhe des Marktheidenfelder Marktplatzes. Der Stadtrat vergab nun die Aufträge, damit es in der Untertorstraße (links) und der Fahrgasse (hinten) weitergehen kann.
Foto: Joachim Spies | Bislang endet der barrierefreie Ausbau in der Mitteltorstraße auf Höhe des Marktheidenfelder Marktplatzes. Der Stadtrat vergab nun die Aufträge, damit es in der Untertorstraße (links) und der Fahrgasse (hinten) weitergehen kann.

Die Stadt Marktheidenfeld kann das Geld gar nicht so schnell ausgeben, wie es hereinkommt. Das ist einerseits erfreulich, weil es sich mit einem satten Polster beruhigter wirtschaften lässt, andererseits ärgerlich, weil vor allem die Baumaßnahmen nicht so vorankommen wie sie es sollten. Gleich mehrmals kam in der Stadtratssitzung von Bauamtsleiter Andreas Burk der Satz: "Wir wollten das eigentlich heuer noch durchziehen, aber das geht jetzt doch ins nächste Jahr rein." Selten hat man in Ratsgremien, dass es nach der Erläuterung einer Jahresrechnung Beifall gibt, wie am Donnerstag nach den Ausführungen von ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung