Marktheidenfeld

MP+Marktheidenfelder Daniel Renkl ist seit kurzem Kommandeur des Bataillons Elektronische Kampfführung

Der 44-Jährige war für die Bundeswehr schon in Mali und Afghanistan. Jetzt führt er eine Einheit, die darauf spezialisiert ist, Gegner abzuhören.
Oberstleutnant Daniel Renkl ist Kommandeur des Batallions Elektronische Kampfführung. Im Bild: Renkl (Vierter von links) beim Abschluss des spanischen Generalstabslehrgangs in Madrid – ihm gegenüber steht der spanische König Felipe.
Foto: Renkl/Bundeswehr | Oberstleutnant Daniel Renkl ist Kommandeur des Batallions Elektronische Kampfführung. Im Bild: Renkl (Vierter von links) beim Abschluss des spanischen Generalstabslehrgangs in Madrid – ihm gegenüber steht der spanische König Felipe.

Nach mehr als 20 Jahren bei der Bundeswehr hat Daniel Renkl aus Marktheidenfeld nun einen Wunschposten erreicht: Der 44-jährige Oberstleutnant ist seit Ende März Kommandeur des Bataillons Elektronische Kampfführung 932 im hessischen Frankenberg (Eder). Die Einheit besteht aus 700 Soldatinnen und Soldaten und ist darauf spezialisiert, bei Einsätzen die gegnerische Seite abzuhören, die gewonnen Informationen zu übersetzen und mit diesem Wissen die eigenen Truppen zu beraten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!