Neuhütten

Nach Ölunfall: Karpfen sollen im Grimmwiesensee bleiben, Rest wird abgefischt

Zwei Jahre nach einem Ölunfall am Grimmwiesensee möchte Bürgermeister Bernd Steigerwald Klarheit, wie es mit dem Gewässer weitergeht. Zum Zeitpunkt des Unfalls konnte nicht ausgeschlossen werden, dass der Fischbestand möglicherweise belastet wurde. Steigerwald hatte deswegen nun um ein Gespräch mit den Fachbehörden am Landratsamt gebeten. Ergebnis: Die Karpfen sollen laut Rathaus-Chef im See bleiben. Der restliche Fischbestand soll abgefischt und umgesiedelt werden. Hierzu müsse der See etwas abgelassen werden. Allerdings müsse dabei Rücksicht auf den Biber genommen werden. Der Bezirksverband Würzburg und die verschiedenen Abteilungen des Landratsamts stimmen sich mit dem Angelverein Neuhütten bei den Planungen eng ab.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Neuhütten
Ölunfälle
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!