Lohr

Nachwuchs-Kulturpreis "Justi": Eine jahrelange Erfolgsgeschichte

"Wir lechzen zur Zeit nach Kultur", sagte Landrätin Sabine Sitter bei der Preisverleihung. Jugendliche aus Main-Spessart zeigten hier ihre vielfältigen Talente.
Die Solistinnen des Joy Balletts aus Arnstein konnten die Juroren mit ihrer Darbietung überzeugen. In der Rubrik "Darstellende Kunst" gewannen die Nachwuchstänzerinnen den ersten Platz.
Foto: Frank Zagel | Die Solistinnen des Joy Balletts aus Arnstein konnten die Juroren mit ihrer Darbietung überzeugen. In der Rubrik "Darstellende Kunst" gewannen die Nachwuchstänzerinnen den ersten Platz.

Wenn auch mit einigen Monaten Verspätung und durch coronabedingte Hygieneauflagen in zwei Veranstaltungen unterteilt: Der Landkreis ließ es sich in der Lohrer Stadthalle nicht nehmen, am Samstag auch für dieses denkwürdige Jahr seine Nachwuchskünstler gebührend zu ehren.

Als "jahrelange Erfolgsgeschichte" bezeichnete Moderator Julius Mayer die Jugendstiftung "Justi" des Landkreises zur Förderung der Kultur. Gemeinsam mit Nikolai Fleischmann führte er launig durch einen Nachmittag respektvoller Laudationen, künstlerischer Darbietungen des Nachwuchses und den Preisverleihungen.

Seit 15 Jahren können sich Kinder und Jugendliche in den Sparten Musik, Darstellende und Bildende Kunst und Literatur einer fachkundigen Jury stellen. Die Aufführungen hierzu fanden bereits im Januar am Karlstadter Gymnasium statt.

Sieg in der Kategorie Musik für E-Gitarristen

Das Niveau, auf dem sich der künstlerische Nachwuchs in Main-Spessart befindet, gab bereits zu Beginn der Veranstaltung Boris Antas vor. Mit E-Gitarre stellte er seine Fingerfertigkeiten bei der Heavy Metal Nummer "Sad but true" von Metallica unter Beweis. Im weiteren Verlauf der Preisverleihung durfte der 15-Jährige für sein Spiel den ersten Platz der Rubrik Musik ab 14 Jahren entgegennehmen.

Sabine Sitter erklärte den Nutzen der Jugendstiftung auch als ein gegenseitiges Kennenlernen. "Wir lechzen zur Zeit nach Kultur", ging die Landrätin auf viele ausgefallene Veranstaltungen in diesem Jahr ein. Der Geschäftsführer der Jugendstiftung Bernhard Metz freute sich über insgesamt 60 Teilnehmer: "Wir wollen den jungen Menschen Mut machen, ihre Leistungen auch auf der Bühne zu präsentieren."

Litartur-Hotspot Lohr

Als Laudatorin der Rubrik Literatur erwähnte Krystyna Kuhn, immer weniger Kinder und Jugendliche würden lesen, noch weniger schreiben. Ohne Autoren gäbe es aber auch keine Bücher und damit keine Serien und Filme. Als einen "Hotspot" bezeichnete die Autorin Lohr. Sechs der fünfzehn Teilnehmer stammten aus der Stadt.

Einer von mehreren doppelt verliehenen ersten Plätzen ging an die Klasse 6c des Johann-Schöner-Gymnasiums in Karlstadt, die Sagengeschichten vertonte. Bescheiden zeigte sich die zweite Erstplatzierte Mariia Sidorova, deren ausgedachte Geschichte ihr "einfach nur so" eingefallen sei. In der Kategorie Darstellende Kunst konnte Sidorova mit ihrer verfilmten Interpretation des Erlkönigs die Jury erneut für den ersten Platz überzeugen.

Viele Preise für Schulen

Abenteuerliche Erzählungen, geschichtliche Aufsätze oder Gedanken über Zeit beim Warten an der Haltestelle des Lebens, die Lina Goßmann rhetorisch gewandt vortrug – die Vielfalt der Beiträge war groß. Alicia Hückmann führte gar einen vollständig auf englisch gehaltenen Monolog.

Erfreulich für die Juroren wirkte sich auch die Teilnahme mehrerer Schulen aus dem Landkreis aus. Sechsmal räumten diese einen ersten Platz ab. Das Balthasar-Neumann-Gymnasium in Marktheidenfeld erschuf zu seinem 50-jährigen Jubiläum eine Schulhausneugestaltung. Diese wurde mit zahlreichen künstlerisch modern arrangierten Collagen und Bildern seines Namensgebers, dem berühmten Würzburger Architekten, gestaltet.

Das P-Seminar Ethik/Latein am Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium in Lohr erarbeitete einen meditativen Fastenkalender. Ziel der Schüler unter der Leitung ihrer Lehrerin Simone Egert war, den Stellenwert eines Konsumverzichtes darzustellen. Einen Sonderpreis erhielt der Oberstufenchor des Johann-Schöner-Gymnasium aus Karlstadt, der gleich mit 25 Sängern aufschlug.

Die Vielfältigkeit der eingereichten Darbietungen bewies auch Preisträgerin Anjali Holbach aus Lohr. Sie demonstrierte eine Cello-Darbietung zu Techno-Beats. Jurator Bob Emsden lobte die anhaltende Qualität der musikalischen Darbietungen. Darunter sei auch der erst neunjährige Bishwas Gautam gewesen, den er schon als den neuen Elvis aus Lohr sehe.

Das sind die Gewinner

Literatur: Mariia Sidorova und Klasse 6c des JSG Karlstadt (Altersgruppe bis 13 Jahre); P-Seminar Ethik und Latein des Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium Lohr und Lina Goßmann (Altersgruppe 14 bis 17 Jahre)
Darstellende Kunst: Mariia Sidorova (Altersgruppe bis 13 Jahre); Sonderpreis für die English Drama Group von Alicia Hückmann (Altersgruppe 14 bis 17 Jahre); Solistinnen Joy of Ballet und Alicia Hückmann (Altersgruppe 18 bis 26 Jahre)
Bildende Kunst: Foto AG der Mittelschule Marktheidenfeld (Altersgruppe bis 13 Jahre); Vanessa Hauke und BNG Marktheidenfeld (Altersgruppe 18 bis 26 Jahre)
Musik: Benedikt Kobel (Altersgruppe bis 13 Jahre); Julia Bernhardt und Boris Antas (Altersgruppe 14 bis 17 Jahre); Lewin Krumpschmid (Altersgruppe 18 bis 26 Jahre); Sonderpreis für den Oberstufenchor des JSG Karlstadt
Quelle: frza
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Lohr
Frank Zagel
Bernhard Metz
Collagen
Erzählungen
Gymnasien
Künstlerinnen und Künstler
Latein
Mittelschule Marktheidenfeld
Mittelschulen
Mut
Sabine Sitter
Schülerinnen und Schüler
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!