Karlstadt

Night of Light: Veranstaltungsbranche protestiert in Main-Spessart

Am Montagabend leuchteten Bauwerke und Wahrzeichen in Main-Spessart rot: Ein stiller Protest der Eventbranche. Auch Vereine solidarisierten sich.
Alarmstufe Rot auf der Karlsburg: Die Farbe sollte deutlich machen, dass viele Arbeitsplätze in der Branche gefährdet sind, so die Veranstalter.
Alarmstufe Rot auf der Karlsburg: Die Farbe sollte deutlich machen, dass viele Arbeitsplätze in der Branche gefährdet sind, so die Veranstalter. Foto: Günter Roth
Das Karlstadter Rathaus, die Scherenburg, die Lohrer Stadthalle – diese und viele weitere Bauwerke in Main-Spessart leuchteten am Montagabend rot. Unternehmen der Eventbranche aus dem Landkreis hatten sich an der bundesweiten Aktion "Night of Light" beteiligt, um auf die schwierige Situation der  Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen. Thorsten und Andreas Hoffmann, Geschäftsführer der Firma Etha, haben am Montagabend auch ihr Firmengebäude in Urspringen rot beleuchtet.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten