Himmelstadt

Ort einladend für Gäste und Einheimische machen

Generationswechsel beim Arbeitskreis Tourismus In Himmelstadt: Erich Hilpert und Helmut Gangl gaben die Leitung an Felizitas Sattel und Harald Gangl ab (von links). Bürgermeister Herbert Hemmelmann freute sich über das Engagement der beiden Gemeinderäte.
Generationswechsel beim Arbeitskreis Tourismus In Himmelstadt: Erich Hilpert und Helmut Gangl gaben die Leitung an Felizitas Sattel und Harald Gangl ab (von links). Bürgermeister Herbert Hemmelmann freute sich über das Engagement der beiden Gemeinderäte. Foto: Jürgen Kamm

In jüngeren Händen liegt nun die Leitung des Arbeitskreises Tourismus in Himmelstadt. Schon im Vorfeld der jüngsten Versammlung des Gremiums erklärte sich Harald Gangl dazu bereit, die Nachfolge der langjährigen Sprecher Erich Hilpert und Helmut Gehrig anzutreten. Im Laufe des Abends, zu dem auch die Gästeführer und Gemeinderäte eingeladen waren, entschloss sich dann auch Felizitas Sattel zur Mitwirkung der Arbeitskreisleitung. Beide neuen Sprecher sind auch Gemeinderäte.

Harald Gangl ist schon seit sieben Jahren im Arbeitskreis Tourismus aktiv. Er engagierte sie bei den bekannten Projekten wie Wiederherstellung des Kalkofens (Flurbereich "Langer Forst" und des Tiefen Brunnens (Im Wald oberhalb der ehemaligen Deponie bei Laudenbach) sowie dem Weinbergs-Pavillont. Viele der aufgestellten Tafeln konnte er über die Firma "Planistar Lichttechnik" günstig realisieren.

Bei seiner Einführung dankte er den rund 15 Mitgliedern des Arbeitskreises für die Arbeit seit 2009. Dazu gehörten vor allem Unterhalt und Pflege von sieben Rundwanderwegen und des Treidelpfades nach Karlstadt, die Ausstellung Weihnachtspostamt sowie der Naturschaugarten Main-Spessart. Wichtig für den in Himmelstadt angestrebten Tourismus sind auch die vielseitigen Führungen durch die Gästeführer. Sie waren immer gut besucht, mussten in diesem Jahr aber ausfallen.

Klassischer Tourismus mit möglichst vielen Gästen ist allerdings nicht das erklärte Ziel von Harald Gangl. Dafür hat der kleine Ort gar nicht die Infrastruktur. Er will ein schönes und vielseitiges Himmelstadt gestalten, das nicht nur auswärtigen Besuchern gefällt. Auch die Einheimischen sollen Spaß an der "Freizeit daheim" haben. Jüngere Besucher sollen zudem mit neuen Medien angesprochen werden. Ein erster Schritt in die digitale Welt ist die neue E-Mail-Adresse aktourismus@himmelstadt.de des Arbeitskreises für Kontakt, Anfragen und Anregungen.

Erich Hilpert und Helmut Gehrig wollen sich weiter im Arbeitskreis engagieren aber nicht mehr an vorderster Stelle.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Himmelstadt
  • Jürgen Kamm
  • Ausstellungen und Publikumsschauen
  • Brunnen
  • Digitaltechnik
  • Erich Hilpert
  • Infrastruktur
  • Lichttechnik
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Weihnachtspostamt Großrosseln
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!